Nach 94 Jahren ist Schluss

Bis zuletzt hatte der Vorstand des Neuwallmodener Schützenvereins um Gabriele Steinbach (2. von links) noch gehofft, dass sich vielleicht noch einige Unterstützer finden. Die Hoffnung war jedoch vergebens. Am Sonnabend votierten die Mitglieder des Vereins für die Auflösung. (Foto: Süpke)

Keine Hoffnung mehr: Schützenverein Neuwallmoden löst sich auf

Wenig überraschend beschlossen am Samstagabend Dreiviertel der anwesenden Mitglieder die Auflösung des Schützenvereins Neuwallmoden. Ein Szenario, das sich schon seit Monaten abgezeichnet hatte.
Der außerordentlichen Versammlung wohnten lediglich 24 Mitglieder bei, was für Vorsitzende Gabriele Steinbach schon ein Indiz dafür ist, dass das Interesse an dem Neuwallmodener Schützenverein in den vergangenen Jahren bedauerlicherweise stark abgenommen hat.
Von den 24 Mitgliedern votierten 18 für die Auflösung, drei stimmten dagegen und drei enthielten sich.
Bis zuletzt hatte die langjährige Vorsitzende Gabriele Steinbach noch die Hoffnung, dass sich eventuell doch noch einige Mitglieder bereit erklären würden, Verantwortung im Verein zu übernehmen. Dies war jedoch nicht der Fall. Weder im Vorfeld der Versammlung noch während der Zusammenkunft meldeten sich Freiwillige um das sich abzeichnende Schicksal des traditionsreichen Vereins noch umzukehren.

Den kompletten Bericht lesen Sie in der gedruckten Ausgabe des Beobachters vom 22. Februar 2016 - Damit der Tag gut anfängt!