Das Endspiel: SV Neuwallmoden trifft auf FC Rhüden

Kreisliga Goslar: Ludwig-Elf mit der besseren Ausgangssituation / FC muss siegen und auf TSKV-Patzer hoffen

Neuwallmoden / Rhüden (SN). Ein Großteil der Blicke der Fußballfans dürfte sich am Sonntag nach Neuwallmoden richten, wenn dort der wohl spannendste Meisterschaftskampf aller Zeiten der Kreisliga Goslar seinen Höhepunkt erreicht. Tabellenführer Neuwallmoden empfängt den Tabellendritten FC Rot Weiß Rhüden. Aufgrund des klar schlechtesten Torverhältnisses haben die Rhüdener nur noch Chancen, wenn die Goslarer nochmal patzen. Da aber davon auszugehen ist, dass der TSKV seine beiden Spiele gegen Othfresen und Liebenburg gewinnt, ist diese Chance mehr als gering.
Neuwallmoden hingegen würden vier Punkte aus den letzten beiden Partien reichen, um ihrer beispiellosen Aufholjagd die Krone aufzusetzen. Angesichts der spärlichen Personallage im SVN-Lager stellte sich allerdings die Frage, wie diese die große individuelle Klasse des FC um den überragenden Daniel Bothe in den Griff bekommen wollen.
Das Lazarett des SVN wird wöchentlich größer und dennoch will Trainer Ludwig alles daran setzen, dem "leichten" Favoriten die Stirn zu bieten: „Egal wie das Spiel und das Titelrennen ausgeht, hat meine Mannschaft bis jetzt Großartiges geleistet und die letzten Wochen unglaublich gearbeitet. Das wir jetzt solch' Personalprobleme haben, ist halt nicht zu ändern und wir müssen unser Bestes geben. Rhüden ist eine sehr erfahrene Truppe, die mit dem Druck sicherlich gut umgehen wird. Ich kann das Spiel schwer einschätzen und hoffe von ganzem Herzen, dass meine Jungs sich selbst belohnen“, so der Coach. Spieler der zweiten Mannschaft füllen den SVN auf und bilden auch derer Bank. Beim FC könnte erneut Jochen Warnecke das Tor hüten, da hinter Tobais Plobst ein Fragezeichen steht. Ansonsten werden alle FC-Akteure an Bord sein. Anstoß der Partie ist um 15 Uhr.