Neuwallmoden steckt dritte Pleite in Folge ein

Bezirksliga Braunschweig 3: 1:3 gegen den VfL Oker / Sonntag kommt Schandelah/Gardesen

Am Mittwoch musste der SV Neuwallmoden im Heimspiel gegen den VfL Oker die dritte Niederlage in Folge einstecken. An dem 1:3 gibt es nichts zu rütteln. Bei konsequenter Chancenauswertung hätte das Ergebnis auch noch deutlicher ausfallen können, doch Neuwallmodens Torwart Tscherner hielt hervorragend und vereitelte etliche Großchancen der Gäste.
Ansonsten zeigte sich einer der Aufstiegsfavoriten abgeklärter und mit dem deutlich reiferen Spielaufbau. Die Pässe in die Tiefe auf die Spitzen Hakan Altin und Ronny Seese sorgten ebenso stets für Gefahr, wie die lang geschlagenen Flanken. Dem SVN war das kurzfristige Fehlen einiger Akteure anzumerken, denn so mussten mit Sean Casey und Timo Rewitz vorerst zwei Spieler auf der Bank Platz nehmen, die aus gesundheitlichen Gründen eigentlich gar nicht hätten spielen sollen.
Trotz der spielerischen Überlegenheit und etlichen Großchancen lag der SVN zur Halbzeit lediglich mit 0:1 zurück. Hakan Altin nahm in der 12. Minute mit dem Rücken zum Tor am Sechzehner einen Ball gekonnt an und vollstreckte sehenswert mit einem Schuss aus der Drehung. Ein Tor, welches man durchaus kassieren kann und eine klasse Aktion des Spielers, die nur schwer zu verteidigen ist. Und trotzdem hatte die Heimelf in der ersten Halbzeit durchaus ihre Möglichkeiten, als Schwächen in der Defensive der Okeraner zum Vorschein kamen. Die größte Chance hatte dabei Marcus Metze, der in den Strafraum eindrang und dort eigentlich nur zwei Möglichkeiten hatte. Entweder nach dem Körperkontakt seines Gegenspielers zu Fallen, was einen Elfmeter zur Folge gehabt hätte oder selbst zu vollstrecken. Der Neuwallmodener Angreifer entschied sich jedoch, den Ball abzuspielen und so wurde eine aussichtsreiche Chance kläglich vergeben.
Vielleicht fehlte den Mannen von Trainer Ludwig auch etwas der Mut, denn bei aller Überlegenheit präsentierte sich der VfL Oker nicht gerade unantastbar. Auch die Umstellungen von Trainer Ludwig in der zweiten Hälfte änderten nichts am Gesamtbild. Oker war nach wie vor präsenter und Neuwallmoden erarbeitete sich keine erwähnenswerten Torchancen. Dennoch musste für den zweiten Treffer ein Standard sorgen, als Alexander Scheinpflug einen von Dennis Rowold abgelegten Freistoß zum 0:2 ins Tor drosch. Zwölf Minuten später folgte das 0:3 als Stürmer Seese einen hohen Ball erst ungestört verarbeiten konnte, seine beiden Gegenspieler auf engstem Raum austanzte und Keeper Tscherner mit einem platzierten Schuss keine Chance gab. Der 1:3 Anschlusstreffer in der 82. Minute durch Torjäger Kelpe war lediglich Ergebniskorrektur.
Nach einer Niederlage, mit der man angesichts des Gegners durchaus rechnen konnte, müssen nun die Neuwallmodner ihren Fokus auf den kommenden Kontrahenten richten, wenn der MTV Schandelah/Gardessen zu Gast ist. Bei einem Sieg würde der SVN weiterhin voll im Soll liegen.