Pokalfight geht an den FC Rhüden

In einem umkämpften Pokalspiel siegte der FC Rhüden beim SV Neiletal mit 3:2.

Fußball: Kühn-Elf siegt beim SV Neiletal mit 3:2 / Chris-Tobias Lewald schießt Siegtreffer kurz vor Schluss

Die zahlreichen Zuschauer in Neuwallmoden sahen, wie immer, zwischen den beiden „Nachbarn“ ein sehr intensives und interessantes sowie abwechslungsreiches Pokalspiel. Beide Mannschaften schenkten sich auf dem kleinen Platz am Mittwochabend nichts. Kampf, Kampf und nochmal Kampf – alles mit kleinen technischen Tricks und sehr schnell. Viele Torszenen auf beiden Seiten, teilweise sogenannte Großchancen, bei denen sich beide Torleute ausgezeichnet haben.
In der ersten Halbzeit legte der FC mit zwei Treffern von Spielertrainer Martin Kühn vor (8./26.). Nach der Pause hatte der FC gleich zwei Großchancen, welche sie nicht nutzten. Grundsätzlich kann man sagen, der SV Neiletal nutzte seine Chancen in der ersten Halbzeit nicht konsequent und der FC seine in der zweiten Halbzeit. Aber im Laufe der zweiten Hälfte waren die Gastgeber immer mehr am Drücker und schloss mit zwei Treffern zum FC auf. Martin Kelpe und Sascha Lachnit glichen für den SVN aus (49./56.)
Nun wurde es hektisch und Schiedsrichter Frank Weida, ohne Linienrichterhilfe, hatte seine große Mühe mit dem Spiel mitzukommen. Die etwas größere Summe der Chancen in der zweiten Halbzeit lag beim FC. Aber es hätte gut und gern die alte Weisheit gesessen, wer seine Chancen nicht nutzt, der verliert. Denn der SV hatte auch eine Handvoll sogenannter „Hundertprozentiger“. So aber war es Chris Lewald der in der 87. Minute den entscheidenden dritten Treffer für den FC erzielte. Am Sonntag treffen beide Mannschaften in Rhüden schon wieder in der Punktrunde aufeinander.