Spitzenspiel: SVN gastiert beim TSKV

Neuwallmoden / Goslar(SN). Das runde Leder soll endlich wieder rollen. Zum Auftakt der Fußball-Kreisliga-Rückrunde kommt es gleich zu Beginn zu einem echten „Kracher“, wenn die beiden Aufstiegsaspiranten des SV Neuwallmoden und TSKV Goslar in Goslar aufeinandertreffen. Das denkwürdige Hinspiel endete unter zahlreichen Zuschauern im Stadion an der Neile leistungsgerecht 1:1. Auch dieses Mal stehen die Vorzeichen gut, für beide Teams geht es um viel und keiner darf Punkte liegen lassen. Ferner sind die Teams für ihre spielerische Stärke bekannt, so dass die Zuschauer auf ihre Kosten kommen dürften. Dementsprechend ausführlich äußerte sich Manager Niemand zum anstehenden Spitzenspiel. „Ich bleibe bei meiner Aussage vom Hinspiel, dass die Tagesform entscheiden wird. Aufgrund unserer langen Liste von Verletzten und einigen anderen Tatsachen sehe ich sogar Vorteile auf Seiten des TSKV. Wir werden am Sonntag auf eine hochmotivierte Mannschaft treffen, die insbesondere in der Offensive über sehr starke Einzelspieler verfügt, wobei für mich dort Stürmer Jashari die Ausnahmeerscheinung ist.“
Trainer Ludwig wurde etwas deutlicher. „Unsere Vorbereitung ist, sicherlich auch aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen, nicht optimal verlaufen. Einige Spieler haben nicht so mitgezogen, wie ich mir das vorgestellt habe, andere sind gar nicht erst erschienen. Trotzdem werden wir Sonntag gut vorbereitet in die Partie gehen und sehen, was am Ende übrig bleibt.“ Personell stehen gleich hinter fast einem halben Dutzend Spieler große Fragezeichen. Torjäger Berisha, Keeper Tscherner und Christian Klöppner fallen definitiv aus. Und die Einsätze von Tim Holzhausen, Sean Casey, Florian Pages, Dennis Löke und Timo Rewitz werden sich erst kurzfristig entscheiden, alle Spieler sind teilweise stark angeschlagen.