SV Neuwallmoden feiert gelungegen Saisonstart

Keine Probleme hatten die beiden Mannschaften des SVN bei ihren 6:1-Erfolgen. (Foto: Jung)

Kreisliga Goslar: 6:1-Auftaktsieg gegen die SGKlein Mahner / 2. Kreisklasse Goslar: Auch die „Zweite“ siegt 6:1

Neuwallmoden (FP). Zum Saisonauftakt behielten beide Herrenteams des SV Neuwallmoden die drei Punkte jeweils durch 6:1-Siege an der Neile. Die Reserve hatte es mit der zweiten Mannschaft des TuS Clausthal-Zellerfeld zu tun und zeigte hierbei eine sehr ansprechende Leistung. Die Tore für die Heimmannschaft erzielten M. Metze und Kühne mit jeweils zwei Treffern sowie S. Metze und Winter. Die Gäs­te konnten sich bei ihrem Keeper bedanken, dass die Niederlage nicht zweistellig ausfiel.
Die erste Mannschaft hatte die SG Klein Mahner zu Gast und machte gleich im ersten Spiel ihre Ansprüche auf einen der oberen Plätze in der Kreisliga deutlich.
Bereits nach 13 Minuten hatte das Leder zum dritten Mal im Gehäuse von SG-Keeper Frintrop eingeschlagen. Den Treffern durch Hoffmeister, Berisha und Kapici gingen ansehnliche Kombinationen der Hausherren voraus. In der 25. Minute folgte gar der vierte Treffer durch Rückkehrer Casey, welcher einen Eckball per Kopf in den Giebel wuchtete.
Auch in der Folge wusste der SVN durch hohe Laufbereitschaft und gutes Aufbauspiel zu überzeugen, scheiterte jedoch an der letzten Konsequenz oder am gut aufgelegten Gästetorwart. So blieb es trotz einiger Torgelegenheiten bis zum Pausenpfiff beim Vier-Tore-Vorsprung.
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Ludwig-Elf eindeutig die spielbestimmende Mannschaft, ließ aber einige gute Möglichkeiten liegen. So dauerte es bis zur 60. Minute, ehe der eingewechselte Kelpe mit einem überlegten Flachschuss auf 5:0 erhöhte. Nun verflachte das Spiel auf Seiten der Platzherren etwas, da man häufiger in Umständlichkeiten verfiel und offenbar die Konzentration der Akteure nachließ.
Nach 65 Minuten folgte dann der einzige wirkliche Torschuss der Gäste. Ein Freistoß von Lahmer rutschte durch einige Spielerbeine und letztlich auch durch die Hände des ansonsten beschäftigungslosen SV-Schlussmannes Tscherner in die Maschen.
Dies sollte dann auch die einzig nennenswerte Aktion der Gäste bleiben. Den Schluss­punkt der Partie setzte der ebenfalls eingewechselte Holzhausen, als er nach einer zuvor vergebenen Doppelchance den Ball doch noch über die Linie drücken konnte.

SV Neuwallmoden: Tscherner, Casey, Borchers, Lachnit, Pages, Kapici (Holzhausen), Garbus (Heindorf), Haas, Kleinwechter, Hoffmeister, Berisha (Kelpe).