SV Neuwallmoden ist auf dem Vormarsch

Der SV Neuwallmoden ist weiterhin das fußballerische Aushängeschild in der Samtgemeinde Lutter.

Bezirksliga: Der Goslarer Kreismeister muss sich nach dem Aufstieg mit Top-Teams messen

Chapeau, SVN – Was war das für eine Aufholjagd und was für eine Saison für den SV Neuwallmoden! Während sich die Reserve in der 2. Kreisklasse überlegen die Meisterschaft sicherte, musste die Elf von Trainer Ludwig bis zum Schluss zittern, um den nun mehr dritten Aufstieg in die Bezirksliga zu sichern. Satte 18 Punkte hatte der SVN zwischendurch Rückstand, ehe eine beispiellose Serie von dreizehn Siegen infolge den letzten Meister der Kreisliga Goslar krönte! „Die Jungs haben wirklich toll mitgezogen und bis auf eine kleine Schwächephase zur Rückrunde haben wir größtenteils richtig guten Fussball gespielt. Ferner hat sich die Mannschaft an die Vorgaben und auch umgesetzt. Ich war einfach nur froh und unheimlich stolz, dass wir es trotz zahlreicher Rückschläge dennoch geschafft haben", so Trainer Ludwig. Auch zur nächsten Saison wird der SVN seinen eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen und weiterhin auf junge, talentierte Spieler setzen. Zwar reißt der Abgang von Mittelfeldmotor Alexander Haas, der nicht umsonst Spieler der Saison wurde, ein großes Loch, doch ist der Coach zuversichtlich, zumindest sportlich diese Lücke so gut es geht schließen zu können. „Ohne Frage schmerzt sein Weggang, doch unser Kader ist breit genug bestückt und ohnehin müssen wir im Kollektiv noch mehr zusammenrücken. Wir wollen defensiv sicher stehen und vorne sind wir in der Offensive gut besetzt, schließlich kommen die 141 geschossenen Tore nicht von ungefähr.“ „Ziel ist natürlich ohne Frage der Klassenerhalt, alles andere sei für einen Aufsteiger auch sehr vermessen. Aber was dieser kleine Verein alles leistet, verdient größten Respekt“, so Ludwig weiter. Dem genannten Abgang stehen fünf Neuzugänge gegenüber. Aus der Jugendabteilung von Eintracht Braunschweig stoßen Daniel Wilke und Luxsen Tambirajah dazu und vom SV Union Seesen konnten Dominik Harnisch und Timo Bull an die Neile gelotst werden. Komplettiert wird das Quintett durch Dirk Schneider, der von der STV Ringelheim wechselt. Angesichts der starken Konkurrenz wäre es den fußballverrückten Neuwallmodenern bei zwei Absteigern aus der Bezirksliga wirklich zu gönnen, in der nächsten Saison die Liga zu halten.

Neuzugänge: Daniel Wilke, Luxsen Tambirajah (beide Jugendabteilung Eintracht Braunschweig), Timo Bull, Dominik Harnisch (beide SVUnion Seesen), Dirk Schneider (STV Ringelheim)

Abgänge: Alexander Haas (TSV Landolfshausen)


Kader: Tor: Mike Tscherner, Daniel Himstedt, Dominik Harnisch

Abwehr: Florian Pages, Martin Kocea, Sean Casey, Waldemar Garbus, Patrick Borchers, Sascha Lachnit, Marc Herbrügger, Christian Klöppner

Mittelfeld: Timo Rewitz, René Kleinwechter, Henrik Hoffmeister, Ozan Kapici, Daniel Wilke, Luxsen Tambirajah, Tim Holzhausen, Dirk Schneider

Angriff: Martin Kelpe, Alen Berisha, Timo Bull, Marcus Metze

Trainer: Daniel Ludwig (seit Oktober. 2009)
Co-Trainer: Martin Niemand

Betreuer: „Charly“ Brunke, Ralf Fricke.

Manager: Sebastian Niemand.

Beobachter-Tipp: Platz 12