SV Neuwallmoden: Remis im Spitzenspiel

Kreisliga Goslar: 1:1-Unentschieden beim FC Othfresen

Neuwallmoden (FP). Am Sonntag war der SVN zum Spitzenspiel beim FC Othfresen geladen.Von Beginn an waren die Gäste am Drücker, und bereits nach wenigen Minuten lag der Ball im Tor der Gastgeber. Nach Heindorf-Freistoß war Martin Kocea zur Stelle und köpfte ein. Schiedsrichter Haarnagel hat bei dieser Aktion jedoch eine angebliche Abseitsstellung eines SVN-Akteurs erkannt und gab demzufolge den Treffer nicht. Kurze Zeit später gab es dann für den SVN-Anhang doch Grund zum Jubeln. Martin Kelpe setzte ein Zuspiel von Sturmpartner Berisha von der Strafraumgrenze in den Giebel. Die Gäste hatten das Spiel vollkommen im Griff, und den Hausherren fehlten die Ideen im Angriffsspiel. Trotzdem sollte es zum Ausgleich reichen. In der 22.Minute spielte Waldemar Garbus den Ball im eigenen Strafraum völlig unnötig mit der Hand, und den fälligen Elfmeter nahm Maurizio Russo dankend an und verwandelte. In der Folge plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Aktionen dahin. So blieb es bis zum Pausentee beim Remis.
Die zweite Hälfte begann für den SVN dann mit einem herben Rückschlag. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff bekam Linksverteidiger Borchers die Gelb-Rote Karte, und so mussten die Gäste fortan in Unterzahl agieren. Aus der Überzahl konnte der FCO jedoch wenig Nutzen ziehen, und so kämpften sich die Blau-Gelben zurück in die Partie. Zwar hatten sie eine Viertelstunde vor Schluss Glück, dass Eike Kiegeland völlig freistehend nur den Pfosten traf, doch hatte der SVN im Anschluss gleich mehrmals den Siegtreffer auf dem Fuß.
Nachdem FCO-Keeper Hansi Errens den Ball gegen Martin Kelpe verdaddelte, musste Kelpe das Leder lediglich ins leere Gehäuse schieben. Stattdessen versuchte er, den Torhüter nochmals auszuspielen und vergab dann. Kurze Zeit später zeigte sich Errens auf dem Posten, als er einen feinen Freistoß von Andreas Heindorf gerade noch an den Pfosten lenkte.
Ein Schuss von Florian Pages konnte im letzten Moment abgeblockt werden.
In den letzten Minuten vergaben dann Martin Kocea und ein weiterer SVN-Akteur aus wenigen Metern den möglichen Sieg.
Auf Grund des Spielverlaufes wären sicherlich drei Punkte drin und vermutlich auch verdient gewesen. Am kommenden Sonntag ist der SVN dann zu Gast beim SV Engelade / Bilderlah.
SVN: Tscherner, Kocea, Garbus, Borchers, Heindorf, Holzhausen (Pages), Hoffmeister, Kleinwächter, Kelpe (Herbrügger) und Berisha.
Die Reserve des SVN erwischte einen rabenschwarzen Tag und verlor bei der zweiten Mannschaft der SG Wolfshagen / Lautenthal mit 0:3.