SV Neuwallmoden verliert gegen Lebenstedt

Der SV Neuwallmoden wird im nächsten Punktspiel auf seinen Spielgestalter Timo Rewitz verzichten müssen. (Foto: bo)

Bezirksliga BS: 1:3 gegen die Fortunen / Timo Rewitz mit Gelb-Rot vom Platz gestellt

Alles andere als gut begann die Mittwochabend- Partie des SV Neuwallmoden beim Heimspiel gegen die SV Fortuna Lebenstedt. Stammkeeper Maik Tscherner winkte nach einem kurzen Aufwärmen ab und stellte fest, dass seine Schulterprellung noch keinen Einsatz zulässt. So musste der etatmäßige Feldspieler Sascha Lachnit zwischen die Pfosten, der seine Sache aber insgesamt sehr ordentlich machte. Ansonsten ist die Partie kurz und bündig zusammenzufassen, da bei den Spielabläufen des SVN scheinbar täglich das Murmeltier grüßt. Es werden Tore kassiert, die in der Entstehung keiner Bezirksliga-Mannschaft passieren dürfen, wenig Glück im eigenen Abschluss und knapp zehn Minuten Tiefschlafphase, die sich die Mannschaft pro Halbzeit nimmt.
Die Krähenrieder hatten mit ihren laufstarken und schnellen Akteuren im Mittelfeld die Oberhand und Neuwallmoden offenbarte beim Umschaltspiel nach vorne Schwächen. Es dauerte einfach zu lange, um die nicht immer sichere Lebenstedter Hintermannschaft ins Schwanken zu bringen. Nach etwa zehn Minuten nahm sich der SV dann die erste Auszeit, welche von den Gästen gnadenlos ausgenutzt wurde. In der 12. Minute stimmte die Zuordnung überhaupt nicht und so konnte Mirco Kleiner ein Zuspiel in Strafraumnähe problemlos zum 0:1 abschließen. Ganze vier Minuten später wurde ein harmloser Einwurf mit einem noch harmloseren Kopfball über den Aushilfstorhüter Lachnit verlängert, und ließ diesen, sowie einige seiner Vorderleute, nicht gerade gut aussehen.
Ansonsten war der SV nicht die schlechtere Mannschaft, aber jedes Mal einem Rückstand durch vermeidbare Tore hinterherzulaufen ist auf Dauer zermürbend. Die Köpfe der Heimelf gingen nach dem Anschlusstreffer durch Waldemar Garbus, der in der 25. Minute eine Musterflanke von Florian Pages einköpfte, wieder hoch und machten Mut auf die zweiten fünfundvierzig Minuten. Und vielleicht wäre dort auch noch was möglich gewesen, wenn nicht erneut Kleiner zum vorentscheidenden 1:3 getroffen hätte. Quasi mit dem Pausenpfiff klärte die Defensive um Andreas Heindorf nicht unmittelbar vor dem eigenen Tor und der Kapitän der Fortunen bedankte sich auf seine Art.
Nach der Pause machte die Gästeelf von Coach Dierling die ersten zehn Minuten noch einmal viel Dampf, ohne etwas Zählbares zu erreichen. Ansonsten verlief der zweite Abschnitt relativ ereignisarm. Neuwallmoden hätte durch Sawatzki, Klöppner und Berisha durchaus den Rück- in einen Gleichstand umändern können, aber auf der Gegenseite hatte auch der Gast noch die ein oder andere Möglichkeit auf den Füßen. Zu allem Überfluss musste in der 60. Minute Timo Rewitz nach einem zweiten taktischen Foul vorzeitig zum Duschen. Der Dreh- und Angelpunkt des Neuwallmodener Spiels wird somit bei der nächsten Heimpartie gegen den starken Aufsteiger Borussia Salzgitter aufgrund der Neuregelung fehlen. Dieser Umstand machte eine etwaige Aufholjagd natürlich nicht leichter und so entführte der Aufstiegsaspirant alle drei Punkte von der Neile.

SV Neuwallmoden:
Sascha Lachnit, Meiko Coym (57./Torben Sawatzki), Andreas Heindorf, Florian Pages, Waldemar Garbus, Marcus Metze, Christian Klöppner, Timo Rewitz, Tobias Sawatzki, Meiko Coym und Alen Berisha.