Bis dato ein ruhiges Jahr

Stadtbrandmeister Alfred Schneider (rechts) und sein Stellvertreter Ralf Sander (links) gratulieren den Beförderten Andreas Helm, Andreas Franz, Volker Klawitter, Ole Weber und Kay Dera (von links).

Stadtkommando der Feuerwehren kommt zusammen / Drei neue Hauptlöschmeister

Die letzte Sitzung des Bockenemer Stadtkommandos der Freiwilligen Feuerwehren im Jahr findet traditionell in Ortshausen, im dortigen Dorfgemeinschaftshaus statt. Nach der „Arbeit“ folgt dann das „Vergnügen“ der Weihnachtsfeier. Zunächst gab es aber noch einiges zu berichten und abzustimmen.

Stadtbrandmeister Alfred Schneider berichtete von einem bislang ruhigen Jahr, zumindest was Brände angeht. In jüngerer Zeit gab es dafür zwei größere Hilfeleistungen. Zum einen die große Suchaktion im Dunkeln, nachdem eine orientierungslose Person aus dem DRK-Seniorenheim in Volkersheim verschwunden war. 180 Feuerwehrleute aus allen 18 Ortsteilen beteiligten sich daran. „Dass der Mann gefunden wurde, war dann aber pures Glück. Die Wärmebildkamera des Hubschraubers fand ihn auf einem Rübenfeld zwischen Bockenem und Volkersheim an einem Masten hockend“, blickte Schneider zurück, „oft werden solche Personen auch gar nicht gefunden.“ Das bestätigte auch Kriminalhauptkommissar Matthias Knösel von der Bockenemer Polizeistation, der als Gast anwesend war: „Die Feuerwehr ist aber trotzdem wichtig für die Polizei. Wir sind dankbar für jede Unterstützung.“
Der zweite große Einsatz war der tödliche Unfall eines Autofahrers an der B 243 auf Höhe von Bönnien. Die „Bild“-Zeitung betitelte den Baum, gegen den der Mann gerast war bereits als „Todesbaum von Bockenem“ – schon im vergangenen Jahr war eine Frau gegen diesen gefahren und tödlich verletzt worden. Auch diesmal hatte der Verunglückte keine Chance.
Gesprochen wurde auch über den Digitalfunk. Zwei Drittel der Bockenemer Fahrzeuge wurden bereits in 2013 und 2014 umgerüstet, der letzte Teil folgt nun 2015. Dann können die Feuerwehren immerhin schon untereinander digital miteinander kommunizieren. Mit der Leitstelle allerdings noch nicht – dort wird die Umstellung noch länger dauern.
Bürgermeister Martin Bartölke dankte für die Arbeit der Feuerwehrleute und ist der Meinung, dass die Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung gut laufe. Die Ortsfeuerwehren Mahlum und Ortshausen bekommen in Kürze neue Tragkraftspritzenfahrzeuge. Eigentlich sollte der Abholtermin noch vor Weihnachten sein, wurde aber bereits auf Januar verschoben. Probleme gibt das nicht, denn beide Autos haben noch einmal den TÜV bestanden und sollen vorerst als Reserve genutzt werden.
Die von der Feuerwehr erstellte Wunschliste für das Jahr 2015 hat die Ausschüsse bereits passiert und wurde dort einstimmig angenommen. Für 2016 ist bereits die Anschaffung einer Wärmebildkamera angedacht. Der Atemschutzverbund im Landkreis kommt voran und soll wohl Mitte des Jahres starten. In den kommenden Jahren soll im Rahmen des Liegenschaftskonzeptes auch stärker in Gebäude investiert werden.
Durch eine Satzungsänderung sei es nun möglich, Löschgruppen in kleineren Dörfern einzurichten, die eine eigene Ortsfeuerwehr nicht mehr aufrechterhalten können. Mit Beginn des kommenden Jahres wird dies in Wohlenhausen als erstem Ort der Fall sein. Sie schließen sich der Königsdahlumer Wehr an. „Somit können wir aber zumindest in allen Ortschaften Feuerwehreinheiten aufrechterhalten“, ist Bartölke frohgestimmt.

Beförderungen
Löschmeister: Ole Weber
Oberlöschmeister: Andreas Franz
Hauptlöschmeister: Andreas Helm, Volker Klawitter und Kay Dera

Jahreshauptversammlungen:
13. Dezember, 19.30 Uhr: Schlewecke;
27. Dezember, 19.30 Uhr: Wohlenhausen;
3. Januar, 19.30 Uhr: Ilde und Nette;
10. Januar, 19 Uhr: Störy;
24. Januar, 19 Uhr: Jerze und Bockenem;
31. Januar, 19.30 Uhr: Upstedt;
7. Februar, 19 Uhr: Werder und Königsdahlum;
14. Februar, 19 Uhr: Hary, 19.30 Uhr: Volkersheim;
21. Februar, 19 Uhr: Bornum;
28. Februar, 19 Uhr: Mahlum;
7. März, 19 Uhr: Bültum;
14. März, 19.30 Uhr: Bönnien;
21. März, 19 Uhr: Werksfeuerwehr Meteor (Schützenhaus);
27. März; 19 Uhr: Stadtkommando

Atemschutzstrecke:
7. Januar: 4. Zug
8. Januar: 3. und 6. Zug;
9. Januar: 2. Zug;
12. Januar: 1. und 5. Zug;
1. Juli: 2. Zug;
2. Juli: 3. und 4. Zug;
6. Juli: 5. und 1. Zug;
7. Juli: 6. Zug.