Eine Oase der Kunst in Ortshausen

Sieglinde Stallmann wendet verschiedene Mal-Techniken an.

„Kunst im Sommer“ im Atelier von Sieglinde Stallmann

Ortshausen (mn). Die kleine Gemeinde Ortshausen ist seit einigen Jahren in der Region für ihren Kunstsommer bekannt. Im zweijährigen Rhythmus wurde seit 2005 diese kulturelle Veranstaltung umgesetzt. Im Jahr 2011 musste die Veranstaltung leider wetterbedingt ausfallen.
Und auch in diesem Jahr müssen die Kunst- und Kulturinteressierten auf diese Veranstaltung verzichten. Der Aufwand zur Durchführung ist schlicht zu groß und aufgrund der Wetterabhängigkeit bietet das Atelier von Sieglinde Stallmann einfach nicht ausreichend Platz, um allen Besuchern bei regnerischem Wetter gerecht zu werden.
Die Ambergauer, und das ist die sehr positive Nachricht, müssen aber nicht ganz auf ihren Kunstsommer verzichten. Die Veranstaltung wird in veränderter Form unter dem Titel „Kunst im Sommer“ ausgerichtet. Sieglinde Stallmann, die ihr kleines Atelier in Ortshausen „Vor dem Dorfe 15“ betreibt, sieht vor, ihre Tür zu Atelier und Garten jeden zweiten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr zu öffnen. Der erste Termin ist der 10. Juni. Die weiteren Termine sind am 8. Juli, 12. August und 9. September vorgesehen.
Sieglinde Stallmann stellt in ihren Räumlichkeiten nicht nur Bilder aus, sondern zeigt auch ihre handgefertigten Skulpturen aus Gipsbeton. Die Ortshäuser Künstlerin hofft, dass doch einige Kunstinteressierte den Sommer nutzen werden um mit ihrem Fahrrad durch den Ambergau zu radeln und dabei vielleicht auch einen kleinen Abstecher nach Ortshausen machen.
Kleinere Gruppen können auch Termine außerhalb der genannten Öffnungstermine vereinbaren. Sieglinde Stallmann ist unter der Rufnummer (05067) 1324 erreichbar.