Musik von Ernst Mosch

Zum Dorffest kamen auch viele auswärtige Gäste nach Ortshausen. (Foto: Vollmer)

Zahlreiche Gäste lauschen beim Dorffest in Ortshausen dem Konzert der „Ambergauer Musikanten“

Das Dorffest in Ortshausen bot den Einwohnern und zahlreichen Gästen viel Spaß und Abwechslung. Im Mittelpunkt stand das Konzert der „Ambergauer Musikanten“, die sich seit ihrer Gründung besonders gern der Musik von Ernst Mosch widmen. Den Grundstein legten die Freunde der Egerländer Blasmusik am 22. August 1999 bei einem Frühschoppen in Ortshausen. Am Ende reifte die Idee, eine Egerländer Kapelle zu gründen. Das war die Geburtsstunde der „Original Ambergauer Musikanten“. Die Leitung hat bis heute Volker Bührig. Musikalisch zeichnet Mathias Jörns für die Gruppe verantwortlich. Im Januar 2000 fand die erste Probe mit Musikern aus dem Ambergau, Goslar und der Harzregion statt. Seitdem treffen sich die Musikanten vierteljährlich zum Üben.
„Für unser Fest ist das Orchester eine große Bereicherung“, freute sich auch der Vorsitzende des Heimatvereins Ortshausen, Rainer Block. Fast zwei Stunden spielte die Gruppe in der Grillecke auf. Das Konzert war aber nur ein Höhepunkt des Tages. Neben einem üppigen Buffet mit selbst gebackenem Kuchen standen im Laufe des Tages auch Leckereien vom Grill bereit. Die letzten Gäste gingen erst in den späten Abendstunden nach Hause. Das Resümee fällt beim Heimatverein durchweg positiv aus. „Die Blicke gingen gerade am Anfang immer ängstlich zum Himmel. Es waren doch auch viele auswärtige Besucher da. Alle hätten bei einem Regenschauer schlichtweg nicht in das Dorfgemeinschaftshaus gepasst“, erklärt der Vorsitzende.