140 Einsatzkräfte bei Großbrand in Förste

Die Einsatzkräfte verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude. (Foto: bo)

Landwirtschaftliches Anwesen geht in Flammen auf: Feuerwehren aus Förste, Nienstedt, Marke, Dorste, Eisdorf und Osterode ausgerückt

Förste (bo). In der Nacht auf Sonntag bemerkten mehrere Anwohner über einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Ortsmitte vom Osteroder Ortsteil Förste einen hellen Feuerschein. Die Leitstelle Osterode alarmierte um 1.20 Uhr aufgrund der zahlreichen Anrufe sofort die Feuerwehren aus Förste, Nienstedt, Marke, Dorste, Eisdorf sowie den Löschzug mit Drehleiter aus Osterode. Ortsbrandmeister Peter Meier traf wenige Augenblicke nach der Alarmierung am Unglücksort ein und ließ aufgrund der Brandausbreitung umgehend den Löschzug mit Drehleiter aus Bad Grund sowie die Feuerwehr Lasfelde mit dem Gerätewagen Logistik nachalarmieren. Die Hauptaufgabe der Einsatzkräfte bestand vordringlich darin, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude zu verhindern. Eine Ausbreitung auf eine angrenzende Halle mit einer Tankanlage für landwirtschaftliche Maschinen mit 7000 Liter Dieselkraftstoff konnte rechtzeitig mit einer Riegelstellung unterbunden werden.
In näherer Umgebung zum Brandobjekt war neben zahlreichen Unterflurhydranten auch ein Löschwasserbrunnen vorhanden. Somit stand der Feuerwehr ausreichend Löschwasser für die Brandbekämpfung zur Verfügung. Neben mehreren Strahlrohren war auch ein Schaumrohr im Einsatz. Um an die Brandnester unter der Dachkonstruktion heranzukommen, wurde vom THW Clausthal-Zellerfeld die Fachgruppe Räumen mit einem Radlader angefordert. Mit Hilfe des Radlagers konnte das Wellblechdach entfernt und darunterliegende Glutnester abgelöscht werden. Um ein Aufflammen zu verhindern, wurde abschließend ein Schaumteppich über die Brandreste gelegt.
Das Feuer vernichtete neben dem Gebäude zahlreiche darin untergebrachte landwirtschaftliche Anhänger und Arbeitsgeräte. Glücklicherweise befanden sich die Pferde zum Zeitpunkt des Feuers nicht in den Boxen, sondern auf der angrenzenden Weide. Gegen 5.30 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden; Einsatzende war gegen 6.30 Uhr. Insgesamt waren rund 140 Einsatzkräfte an den Löscharbeiten beteiligt. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen musste die Feuerwehr Förste erneut gegen 16.15 Uhr zu Nachlöscharbeiten ausrücken. In mehreren Strohballen hatten sich erneut Glutnester entfacht. Das Stroh wurde mit Heugabeln auseinander gezogen und mit Netzmittel abgelöscht.

Eingesetzte Kräfte: 140 Einsatzkräfte
Feuerwehr Förste: LF8, TLF16/24, MTW
Feuerwehr Nienstedt: TSF, MTW
Feuerwehr Marke: TSF
Feuerwehr Dorste: SLF, MTW
Feuerwehr Eisdorf: LF 10/6, MTW
Feuerwehr Osterode: DLK 23/12, TLF 16/25, HLF 20/16, LF16, MZF, ELW
Feuerwehr Bad Grund: DLK 23/12, TLF 20/40, TLF 16/25, ELW
Feuerwehr Lasfelde: LF8, MTW, GW-L
THW Clausthal-Zellerfeld: Fachgruppe Räumen mit Radlader
Rettungsdienst: Mit RTW in Bereitstellung