320-mal wurde zu schnell gefahren

Länderübergreifende Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt

Osterode (fal). Im Rahmen einer länderübergreifenden Schwerpunktkontrolle zur Bekämpfung von Aggressionsdelikten im Straßenverkehr wurden am Mittwoch und Donnerstasg dieser Woche auch im Bereich der Polizeiinspektion Northeim/Osterode entsprechende Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Über 24 Stunden wurden auf Bundes- und Landstraßen die Geschwindigkeiten vieler Verkehrsteilnehmer gemessen.
Insgesamt wurden dabei 320 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. 169 Fahrzeugführer wurden dabei mit einem Verwarngeld belegt. Auf 136 Kraftfahrer kommen ein Bußgeld und Punkte in Flensburg zu. Weitere 15 Verkehrsteilnehmer waren so schnell unterwegs, dass sie nun neben einem Bußgeld  und den Punkten in Flensburg auch mit einem Fahrverbot rechnen müssen.
„Zu hohe und nicht angepasste Geschwindigkeit ist nachweislich eine der Hauptunfallursachen, die auf den Straßen insbesondere außerhalb geschlossener Ortschaften immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen führen. Unser Ziel ist es, durch Geschwindigkeitskontrollen genau diese Unfälle zu verhindern", so der Sachbearbeiter Verkehr bei der Polizeiinspektion Northeim/Osterode, Polizeihauptkommissar Peter Schliep.