Beerendiebstahl: Polizei warnt vor Gesundheitsgefahr

Laut Eigentümer geht von den Beeren eine Gesundheitsgefahr aus, da er den Strauch vor gut einer Woche mit einem selbst hergestellten, hoch wirksamen Schädlingsbekämpfungsmittel gespitzt hatte.

Die Weiterverarbeitung oder den Verzehr seines Diebesgutes sollte der Unbebekannte unterlassen.

 In diesem Fall handelt es sich um Johannisbeeren, die in der Zeit von Sonntag, 20 Uhr, bis Montag, 22 Uhr, aus einem Grundstück in der Straße Im Knick entwendet wurden. Laut Eigentümer geht von den Beeren eine Gesundheitsgefahr aus, da er den Strauch vor gut einer Woche mit einem selbst hergestellten, hoch wirksamen Schädlingsbekämpfungsmittel gespitzt hatte. Die Auswirkung auf die Gesundheit beim Verzehr der Früchte ist nicht bekannt. Daher warnt die Polizei ausdrücklich davor, diese zu verzehren oder weiter zu verarbeiten. Der Geschädigten hat kein Interesse an einer Verfolgung des Diesbstahls, ihm geht es in erster Linie darum, den Dieb zu warnen, meldet die Polizei Osterode.