Behinderungen auf der Harzschnellstraße

Osterode (bo). Auf der Harzschnellstraße (B 243) ist ab er nächsten Woche zwischen Osterode Leege und Aschenhütte mit Behinderungen zu rechnen. In diesem Jahr wird ein Abschnitt von 1.800 Meter Länger saniert. Betroffen von dieser Baumaßnahme sind beide Richtungsfahrbahnen.
Während der etwa fünfmonatigen Bauzeit wird der Verkehr jeweils wechselseitig auf einer Richtungsfahrbahn geführt, so dass je Richtung nur ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Für die erforderliche Sperrung der Auffahrts- und Abfahrtsrampen Aschenhütte wird noch gesondert informiert, dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (Geschäftsbereich Goslar) mit..
Die Baukosten für diese Sanierung belaufen sich auf etwa 2,3 Millionen Euro. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die erforderlichen Straßenbauarbeiten und die damit einhergehenden Behinderungen gebeten.