Brot für die Welt macht sich auf den Weg

Verkauf von kleinen Broten und Keksen auf dem Martin-Luther-Platz am 1. Dezember

Am Samstag, 1. Dezember, startet der Brot-für-die-Welt-Ausschuss des Kirchenkreises Osterode zusammen mit Pastor Horst Reinecke und Konfirmanden den traditionellen Verkauf von kleinen Broten und Keksen auf dem Martin-Luther-Platz vor der St.-Aegidien-Kirche. Das Angebot dieser kleinen Brote ist in Osterode eine bereits mehr als 30-jährige Tradition. Und viele Bürger warten schon auf dieses Symbol nach dem Motto: „Keiner isst für sich allein – BfdW – ein Stück Gerechtigkeit in unserer Einen Welt!“
Liedermacher Frank Bode, der auch schon viele Jahre diese Aktion mit seiner Musik unterstützt, wird an diesem Tag von 8.30 bis 11.30 Uhr zugegen sein. Diesmal wird er an verschiedenen Plätzen rund um die Marktkirche zu hören sein.
Diese bereits 54. Aktion, die auch an den Samstagen vor dem zweiten, dem dritten und dem vierten Advent von anderen Gemeinden vor St. Aegidien durchgeführt wird, steht erneut unter dem Motto: „Rückkehr der tollen Knolle – Kartoffelanbau in Peru“, das Leitthema lautet: „Land zum Leben, Grund zur Hoffnung“.
Das Benefizkonzert, welches Brot für die Welt zusammen mit der Kreismusikschule ebenfalls in diesem Gotteshaus ausrichtet, und während dem „Musik in der Weihnacht“ präsentiert wird, findet am ersten Weihnachtstag, 25. Dezember, ab 17 Uhr statt.