Dankeschön für gesellschaftliches Engagement

Die Ehrenamtskarte für herausragendes Engagement erhielten 18 Ehrenamtliche im Kloster Walkenried.

Feierliche Verleihung der Ehrenamtskarte im Refektorium des Kloster Walkenried

Das Kloster Walkenried stellte den würdigen Rahmen für die diesjährige Verleihung der Ehrenamtskarte an Menschen, die sich intensiv für die Allgemeinheit engagieren. Umrahmt von den Klängen des Bläsercorps der Landesjägerschaft Osterode begrüßte Ute Dernedde von der Freiwilligen Agentur Osterode die Ehrenamtlichen und Gäste.

Besonderen Dank sprach Dernedde dem Geschäftsführer der Kreiswohnbau Herrn Knackstedt und dem Kommunalmanager Herrn Uhlenhaut von der Harz Energie für ihre finanzielle Unterstützung der Veranstaltung aus. Dernedde hob die Bedeutung des Ehrenamtes hervor. Die niedersächsische Ehrenamtskarte sei ein Dank, um herausragendes Engagement zu würdigen.
Der stellvertretende Landrat Klaus Liebing überreichte gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister der Samtgemeinde Walkenried, Harald Bernhardt, und dem Engagement-Lotsen für Ehrenamtliche Niedersachsen, Peter Kieslich, die Ehrenamtskarten sowie ein Geschenk. Mit ihrer Tätigkeit in Vereinen und Organisationen würden sich Ehrenamtliche für das Gemeinwohl einsetzen. Sie seien damit eine Stütze der Gesellschaft, sagte der stellvertretende Landrat Klaus Liebing. „Auch im Kreis Osterode haben Bürger wichtige Aufgaben übernommen und halten die Gemeinschaft zusammen“, so Liebing. „Wenn es den Einsatz der Ehrenamtlichen nicht gäbe, würde vieles fehlen. Vieles von dem, was wir für selbstverständlich halten, könnte so gar nicht funktionieren. Ja, wir sind auf die Mitmenschlichkeit, auf die Unterstützung durch freiwilliges Engagement geradezu angewiesen”, betonte Peter Kieslich, der durch die Veranstaltung führte. „Unser Landkreis, unsere Gesellschaft braucht Menschen, die sich für andere und ihr Umfeld verantwortlich fühlen. In diesem Sinne sind sie alle Vorbilder.” Die insgesamt 18 Ehrenamtlichen wurden durch ihre Laudatoren vorgestellt und ihre besonderen ehrenamtlichen Leistungen gewürdigt. So konnten die Gäste viel über die verschiedenen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Landkreis Osterode erfahren. bo/ch

Die Ehrenamtskarte erhielten:
Ursula und Dieter Rempel ( Förderkreis Glas- und Hüttenmuseum Wieda e.V.)
Hans Jürgen Marquard (Harzklub Zweigverein Wieda)
Monika Grammel, Philipp Eisfeld, Thomas Kwiotek (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg Stamm Barbara Osterode)
Ingeborg Habeck (Alzheimer Gesellschaft Region Harz e.V.)
Wolfgang Balogh und Wilfried Hofmann (Förderverein Kultur- und Heimatpflege Neuhof e.V.)
Rainer Böhle (Grenzlandmuseum Bad Sachsa e.V.)
Arno Zörger (Diakonie Harzer Land)
Detlef Tront (Deutsches Gipsmuseum und Karstwanderweg e.V.)
Christa Finke (DRK Orstverein Neuhof e.V.)
Katharina Strüber (DRK Ortsverein Osterode e.V.)
Jochen Schildknecht (Deutsch-Französische Gesellschaft Bad Sachsa)
Hartmut Schmidt (Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen e.V. Eisdorf)
Barbara Wiedemann (Kirchengemeinde St Aegidien Osterode)
Dirk Böger (Bläsercorps der Landesjägerschaft Osterode e.V.)