Die Osteroder „trauen“ sich

Die Osteroder trauen sich: 115 Eheschließungen meldet die Standesamtsstatistik der Kreisstadt für das vergangene Jahr. Im Vorjahr waren es nur 103. Dazu kam eine eingetragene Lebenspartnerschaft. Einen weiteren Rückgang, wenn auch nur leicht, hat das Standesamt bei der Zahl der Geburten verzeichnet: Wurden 2011 noch 147 Babys gemeldet, ging die Zahl 2012 leicht auf 144 zurück. In der Samtgemeinde Bad Grund, die mit Osterode einen gemeinsamen Standesamtsbezirk bildet, gab es 2012 48 kleine Neubürger und damit acht mehr als im Jahr zuvor. Dem stehen in Osterode und der Samtgemeinde insgesamt 209 Verstorbene gegenüber (2011: 232).
Künftig könnte die Zahl der Eheschließungen noch weiter zunehmen: Die Touristinformation der Stadt hat mit mehreren Anbietern ein Angebotspaket geschnürt, das die „Hochzeit in harzlicher Atmosphäre“, so der Prospekttitel, vor allem auswärtigen Paaren schmackhaft machen soll. Am kommenden Wochenende ist die Stadt mit diesem Angebot bei der Hochzeitsmesse auf dem Klostergut Wöltingerode vertreten.