Ein Schweinekopf vorm Gebetshaus

Osterode (bo). Zwischen Donnerstag, 30. Juni, 23 Uhr, und Freitag, 1. Juli, 11 Uhr, haben Unbekannte auf der Veranda vor dem Gebetshaus der türkisch-islamischen Gemeinde in der Osteroder Bahnhofstraße einen Schweinekopf abgelegt. Das Schwein muss kurz zuvor entweder privat oder auf einem Schlachthof geschlachtet worden sein. Der Kopf war fachgerecht abgetrennt worden. Auf der Schnauze des Schweinekopfs war vor dem Ablegen ein Symbol verfassungswidriger Organisationen eingeritzt worden.
Das 4. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Volksverhetzung, Beleidigung und Hausfriedensbruch aufgenommen. Bei der Aufklärung der Tat ist es von großer
Bedeutung, die Herkunft des Schweinekopfes zu klären. Sachdienliche
Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer (05551) 70050
entgegen.