Eine Zeitreise der Erinnerungen

Das „Robin-Double“ verließ die Bühne, um mit der Zuschauerin zu tanzen.

Die Australian Bee Gees brachten die Stadthalle zum Toben

Im bürgerlichen Leben heißen sie zwar Michael Clift, David Scott und Wayne Hosking. Als sie aber als Barry, Robin und Maurice Gibb die Bühne der Stadthalle Osterode betraten, vermittelten sie vom ersten Moment an bis zur letzten Zugabe allen das überaus gute Gefühl, ein Konzert der wahren Bee Gees miterleben zu dürfen.

Denn die drei Jungs, die zusammen mit dem exzellenten Bassgitarristen Tony Richards und dem sehr konkreten Drummer Rick Powell auftraten, sorgten als Australian Bee Gees dafür, dass sich absolut keine Hemmschwelle zwischen ihnen und dem Publikum aufbauen konnte. Eis musste ebenso wenig gebrochen werden, denn die Fans der zumeist mittleren und älteren Semester ließen sich nicht lange bitten, mit auf die Zeitreise der Erinnerungen zu gehen.
Die drei Jungs, die bereits vor 17 Jahren über den Wolken zu dieser Tribute-Band wurden, überzeugten mit ihrem stimmlichen Volumen ebenso, wie mit ihrem Aussehen sowie mit jeder einzelnen Bewegung. Und die Fans bewiesen bei Songs wie beispielsweise „Massachusetts“, „Spicks and Specks”, „IO“, „Saturdaynight fever“ oder „Words“ atemberaubende Text- und Rhythmussicherheit. Als Robin dann plötzlich die die Bühne verließ, um mit einer Zuschauerin einen Tanz aufs Parkett zu legen, schien die Faszination schon mal fast aus den Fugen der Begeisterung zu geraten.
Trotzdem dauerte es noch ein paar Lieder, bis sich die zumeist weiblichen Fans nicht mehr bloß von ihren Plätzen erhoben, sondern sich auch auf die Tanzfläche begaben, um sich von der Musik treiben zu lassen.
Das besondere Highlight des Abends war aber das Medley, welches allein in seiner Darbietung zum Schwärmen und Träumen einlud. Leider kehrte die Realität viel zu schnell zurück, als Barry, Robin und Maurice nach zwei Zugaben die Bühne endgültig verließen.
Was rief der Gitarrist und Sänger immer wieder ins Publikum? „We love you“. Und damit sprach er allen aus vollem Herzen. Beim Hinausgehen waren sich alle einig, dass sie diese Zeitreise gerne noch einmal antreten würden. Denn, wenn man einen Augenblick verharrte und die Augen schloss, dann sah man die Gebrüder Gibb, es könnten auch die echten gewesen sein…