FDP-Kreisvorsitzende fordert Vereinheitlichung des Schulsystems

FDP-Kreisvorsitzende Helga Meyer will sich beim Bundesparteitag ihrer Partei für eine Vereinheitlichung des bundesdeutschen Schulsystems einsetzen. (Foto: bo)

Helga Meyer fährt zum Bundesparteitag der Liberalen nach Rostock

Osterode (bo). Als Delegierte Niedersachsens wird die FDP-Kreisvorsitzende Osterode, Helga Meyer, am Bundesparteitag in Rostock vom 13. bis 15.Mai teilnehmen. Sie hat zu den Leitanträgen über Energie- und Bildungspolitik Änderungsanträge gestellt. Im Energieantrag setzt sie sich für die weitere intensive Erforschung vom Einfluss des Menschen auf den Klimawandel durch CO2 ein „ohne Denk- und Handlungsverbote, nachdem eine wachsende Anzahl internationaler Wissenschaftler diesen Einfluss auf das Klima zunehmend infrage stellen“.
Im Änderungsantrag zur Bildungspolitik der FDP fordert sie, dass die FDP sich dafür einsetzen solle, das Schulsystem in den sechzehn Bundesländern durch einen Staatsvertrag zu vereinheitlichen,“ wonach es neben dem Gymnasium in der Sekundarstufe bundeseinheitlich nur noch eine einzige weitere Schulform geben soll“. Der Bildungswirrwarr in der Bundesrepublik habe groteske Züge zum Schaden des Landes und seiner Bürger angenommen, stellt sie fest. Insgesamt verspricht sich die FDP-Kreisvorsitzende und Kreistagsabgeordnete einen Aufschwung für ihre liberale Partei nach den auf dem Bundesparteitag der Liberalen geplanten radikalen personellen Veränderungen in Bundesvorstand und Koalition.