Frauen für Frauen zeigen Flagge

Anlässlich des internationalen Gedenktages am kommenden Sonntag, 25. November, beteiligen sich die Gleichstellungsstelle des Landkreises Osterode und der Verein Frauen für Frauen an der von Terres des Femmes initiierten Fahnenaktion „NEIN – zu Gewalt an Frauen“ und haben bis zum 28. November die „Frei leben – ohne Gewalt“-Fahnen gehisst.
Diese von Terres des Femmes vor elf Jahren ins Leben gerufene Aktion fordert stärkere Rechte für Mädchen und Frauen, sodass diese gleichberechtigt, selbstbestimmt und frei leben können. Diese Aktion wurde und wird seitdem von Gleichstellungsbeauftragten, Vereinen, Verbänden sowie Ministerien aufgegriffen.
Denn der 25. November ist bereits seit 1981 ein internationaler Gedenktag. Er geht zurück auf die drei Schwestern Patria, Minerva und Maria Teresa Mirabel, die am 25. November 1960 aufgrund ihrer politischen Aktivitäten vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Folter ermordet worden waren. Der Mut der Mirabel-Schwestern bei ihrem Kampf gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln. Seit 1999 ist der 25. November auch von den Vereinten Nationen als offizieller internationaler Gedenktag anerkannt.