Jazzfreunde wandeln am Freitag auf „bluesigen“ Pfaden

Die Jazzfreunde können den Auftritt von dem preisgekrönten Blues-Duo kaum noch erwarten.

Das ultimative Blues-Duo Georg Schroeter und Marc Breitfelder gastieren am 11. Mai im Freiheiter Hof

Osterode (Da). Am kommenden Freitag, 11. Mai, haben die Jazzfreunde wieder Blues in ihrem Programm. Zu Gast sein wird das preisgekrönte Blues-Duo Georg Schroeter und Marc Breitfelder aus Kiel. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im Freiheiter Hof.
Basis der größtenteils improvisierten Musik von Georg Schroeter und Marc Breitfelder ist der Blues, ergänzt um viele artverwandte Stile: Rock ‘n‘ Roll, Rhythm ‘n‘ Blues, Boogie Woogie oder Country – instrumentiert mit virtuosem Piano, perfektem Harp-Spiel und einer einzigartigen Blues-Stimme.
Ist die Teilnahme deutscher Bluesmusiker am weltweit größten Bluescontest auf amerikanischem Boden schon über­aus ungewöhnlich, so kann der Gewinn der 27. Internationalen Blues Challenge (IBC) 2011 in Memphis, TN, USA, gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Das Unglaubliche ist jedoch die Tatsache, dass die Kieler als erste europäische Musiker in der 27-jährigen Geschichte der IBC den begehrten Award aus den USA, dem Mutterland des Blues, nach Europa entführen konnten. Damit ist den beiden ein ewiger Eintrag in die Historie der amerikanischen und der europäischen Musikgeschichte sicher.
Georg Schroeter (Piano, Gesang): Seine Finger gleiten scheinbar wie von allein über die Tasten des Pianos, während er gleichzeitig mit einer einzigartigen Blues-Stimme zu faszinieren versteht. Kraftvoll, sanft, ekstatisch oder einfach nur schön – Stimme und Piano bilden eine perfekte Einheit, die das Publikum in seinen Bann zieht, und wenn dann noch seine Augen strahlen und blitzen, ist alles gut – für ihn, Marc und die Zuhörer!
Marc Breitfelder beherrscht das „Mississippi Saxophone“ in Perfektion. Durch eine selbst entwickelte neue Überblastechnik erreicht er Dimensionen auf der Mundharmonika, die Zuhörer und Kollegen aus aller Welt fasziniert. Kongenial mit Georg abgestimmt, spielt Marc Töne, Klänge und Harmonien, wie man sie nirgendwo sonst auf dieser Welt hört – aber stets tief verwurzelt in der Tradition des „klassischen“ Harpspiels.
Den Jazzzfreunden Osterode ist es wieder gelungen, außergewöhnliche Musiker nach Osterode zu holen. Man kann sich wieder auf ein musikalisches Highlight freuen.
Karten gibt es im Vorverkauf in der Tilman-Riemenschneider Buchhandlung, bei Müller & Gabriel sowie bei talo und talo-Niedrigpreiszentrum. Karten sind auch noch an der Abendkasse erhältlich.