Karl Heinz Hausmann macht wieder das Rennen

Landtags- und gleichzeitig Kommunalwahl: Über mangelnde Arbeit konnten sich die Wahlhelfer/-innen in der Samtgemeinde Bad Grund gestern nicht beklagen. Hier, in der Grundschule Gittelde, bildeten sich zeitweise sogar kleine Warteschlangen.

Wahlkreis Osterode: SPD-Kandidat zieht direkt in den Landtag ein / CDU verliert fast fünf Prozent

Karl Heinz Hausmann wird für die Sozialdemokraten mit einem Direktmandat in den neuen Niedersächsischen Landtag einziehen. Mit 44,23 Prozent der Erststimmen setzte er sich bei der gestrigen Landtagswahl gegen Regina Seeringer von der CDU durch, die lediglich 39,45 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte. Björn Dhonau (FDP) erreichte 2,29 Prozent, Franziska Kahlbrandt von den Grünen kam auf 6,19 Prozent und Timo Rose (Die Linke.) verbuchte 2,54 Prozent für sich. Dr. Ingo Jaeckel (Die Freiheit Niedersachsen) erhielt 1,9 Prozent, Bernd Hausmann (Freie Wähler) 2,07 Prozent, und Marco Borrmann von der NPD erreichte 1,32 Prozent. Damit legte Karl Heinz Hausmann im Vergleich zur Landtagswahl 2008 um etwa zwei Prozent zu, während Regina Seeringer in etwa das gleiche Ergebnis erzielte.
Ähnlich stellen sich die Veränderungen bei den Zweitstimmen dar. Hier musste die CDU Verluste in Höhe von 4,76 Prozent hinnehmen und kam nur auf 34,13 Prozent. Die SPD erreichte 39,63 Prozent und legte damit um 2,10 Prozent zu. Die Grünen konnten 8,79 Prozent der Zweitstimmen auf sich vereinigen (plus 3,88 Prozent), während die FDP bei einem Gewinn von 1,63 Prozent jetzt auf insgesamt 9,01 Prozent kam. Die Linkspartei erreichte 2,74 Prozent und verlor mit minus 4,06 Prozent dramatisch.