KVHS-Premiere mit den „Bösen Schwestern“

Anita und ihre tüddelige Freundin Magda. (Foto: bo)

Die „Zucker Babies“ konzertieren am 20. März in Osterode

Osterode (bo). Fast zwei Jahrzehnte füllten Heinrich Eikemeier und Fritze Bringmann das KVHS-Forum mit Leichtigkeit bis auf den letzten Platz, und es erwies sich als äußerst schwierig, entsprechenden Ersatz für ihre Realsatire „Hier … höre zu“ zu finden.
Mit den „Bösen Schwestern“ und ihrer ureigenen Darbietung von Comedy und Musik glaubt KVHS-Leiter Rüdiger Brakel allerdings, diese Lücke nunmehr auch dauerhaft schließen zu können.
Am Sonntag, 20. März, 18 Uhr, treten Anita Palmerova und Oma Magda als „Zucker Babies“ auf (Peter Kraus lässt grüßen). Nach den Zwei- bis Fünfjährigen hat nämlich die Werbung nunmehr auch die Gruppe der über Hundertjährigen für sich entdeckt. Wen also wundert's, wenn die Werbe-Fuzzies sofort die „Bösen Schwestern“ im Sinn haben. So bittet eine nicht ganz unbekannte Süßstofffirma die beiden auch optisch sehr gegensätzlichen Damen zum Vorsingen. Die Exil-Chansonette Anita sieht sich bereits als neue „Klementine“ am Sternenhimmel der Werbestars, doch ihre tüddelige Freundin Magda möchte lieber in eine neue Hüfte für ihre Schwester investieren. Aber schon bald singen die beiden, bis sie Sterne sehen. Oder Eierlikör trinken. Oder eben beides. Auch hier können sich die Besucher auf eine Parallele zum „Höre zu“-Duo freuen, das während seiner Auftritte auch jeweils den einen oder anderen Selbstgebrannten wechpeitschte. Prost!
Karten für diese mit Spannung erwartete Premiere gibt es ausschließlich in der KVHS-Geschäftsstelle, Telefon (05522) 960-450 bis 960-452.