Lohnt sich die Riester-Rente noch?

Verbraucherzentrale informiert

Osterode (bo). Trotz Zulagenförderung und Steuervorteilen sieht sich die Riester-Rente immer wieder massiver Kritik ausgesetzt wegen hoher Kosten, intransparenter Produkte und komplizierter Förderbedingungen. Viele Verbraucher sind nach Erfahrungen aus der Beratungspraxis der Verbraucherzentrale verunsichert oder haben das Vertrauen zur staatlich geförderten Riester-Rente bereits verloren.
Die Verbraucherzentrale Niedersachsen will es genauer wissen. Dazu hat sie eine kurze Online-Umfrage zur Riester-Rente gestartet. Bis zum 10. April 2012 kann jeder unter www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de an dieser Umfrage teilnehmen und jederzeit das aktuelle Ergebnis mitverfolgen.
Je früher mit dem Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge begonnen werden kann, desto besser. Ein mögliches Einstiegsprodukt für jeden Berufsanfänger ist dabei die Riester-Rente. „Entscheidend hierbei ist aber stets die richtige Produkt- und Anbieterauswahl“, sagt Andreas Gernt, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Von den unflexiblen Spar- und Versicherungsprodukten – wie beispielsweise privaten Rentenversicherungen, Fondspolicen oder Rürup-Renten – sollten Berufseinsteiger besser Abstand nehmen und sich auf jeden Fall vor Vertragsabschluss anbieterunabhängig von der Verbraucherzentrale beraten lassen. Weitere Tipps gibt es in der Broschüre „Altersvorsorge für Berufsstarter – Mensch ärgere Dich nicht!“. Sie ist kostenlos in der Osteroder Beratungsstelle erhältlich und kann im Internet heruntergeladen werden unter www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/flyer