„Magic of the Dance” – Eine mitreißende Steppshow

Wann? 19.02.2014 20:00 Uhr

Wo? Stadthalle Osterode, Dörgestraße 28, 37520 Osterode am Harz DE
„Magic of the Dance” – Eine mitreißende Steppshow
Osterode am Harz: Stadthalle Osterode |

Die Tänzer von „Magic of the Dance“ steppen über Tisch und Stühle, springen, tanzen, dass die Funken sprühen: „Magic of the Dance“ ist die derzeit wohl rasanteste und mitreißendste Steppshow, die Irland zu bieten hat.

Die Stepper gastieren am Mittwoch, 19. Februar, ab 20 Uhr in der Stadthalle in Osterode. „Magic of the Dance“ vereint innovative Choreografien des achtmaligen Weltmeisters John Carey, eine spannende Liebesgeschichte, die von Hollywoodstar Sir Christopher Lee erzählt wird, zauberhafte Musik, spektakuläre Pyrotechnik und eine hervorragende Lichtshow mit Filmeinspielungen. Der Zauber wirkt ungebrochen, denn auch nach Tausenden ausverkauften Shows und allabendlichen Standing Ovations strömen die Zuschauer ungebremst in die Hallen, um das Spektakel hautnah miterleben zu können. Irish Dance ist seit Riverdance eines der gefragtesten Entertainment-Phänomene aller Zeiten. Die Wucht der Leidenschaft, mit der diese Tänzer von der ersten bis zur letzten Minute auf der Bühne agieren, drückt die Zuschauer in den Theatersitz. Scheinbar mühelos leicht tackern die Füße den Rhythmus in die Bühnenbretter, rasant wie ein Formel-1-Duell, mitreißend wie ein Sturmwind. Der Funke springt unmittelbar über, der Alltag verblasst. Gänsehaut, es kribbelt in den Zehenspitzen während das Auge kaum den unfassbar schnellen Fußbewegungen folgen kann. Da bleibt manch einem Zuschauer der Mund offen stehen vor Staunen. Zu Recht, denn ausschließlich die besten Tänzer der Welt wirken in dieser fulminanten Show mit. Die mehrfachen Meister im Stepptanz – unter anderem All Ireland Champions, World Irish Dance Champions, British National Champions, Great Britain Champions, North American Champions und World Irish Dance Champions – machen den gut zweistündigen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis, von dem man nicht genug bekommen kann. Karten gibt es in der Geschäftsstelle des Seesener „Beobachter”.