Mitarbeiterinnen verabschiedet

Erster Stadtrat Thomas Christiansen bedankte sich bei Birgit Borchers, Birgitt Jahn, Ursula Bertram und Inge Placht.

Thomas Christiansen dankt für das Engagement und wünscht alles Gute

Vor Kurzem hat Osterodes Erster Stadtrat Thomas Christiansen vier langjährige Kolleginnen aus dem Dienst bei der Stadtverwaltung verabschiedet.
Ursula Bertram war von 1966 bis November 2012 für viele Kollegen eine wichtige Unterstützung, denn sie wurde als Stenotypistin eingestellt und war bis zu ihrem Ausscheiden im Schreibservice eingesetzt. Zunächst hatte sie aber in Einbeck eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notargehilfin absolviert und diesen Beruf auch kurzfristig ausgeübt. Ursula Bertram wurde wegen ihres Engagements und ihrer Zuverlässigkeit sowie ihrer freundlichen und offenen Art im Rathaus sehr geschätzt.
Ähnlich lange hat Ingeborg Placht für die Stadtverwaltung gearbeitet. Sie hat dort von 1968 bis 1970 eine Ausbildung zur Verwaltungsangestellten absolviert. Anschließend arbeitete sie bis 1971 in der Verwaltung des damals noch städtischen Krankenhauses. Nach einer Unterbrechung kehrte sie 1979 zur Stadtverwaltung zurück, wo sie dann fast 27 Jahre im Bauamt tätig war. 2006 wechselte Ingeborg Placht in die Finanzbuchhaltung. Auf eigenen Wunsch hat sie ihr Arbeitsverhältnis zum 31. Januar dieses Jahres beendet. In ihrer langen Dienstzeit erwarb sich Ingeborg Placht durch ihre bescheidene Art und stetigen Einsatz viele Sympathien.
Birgit Borchers besuchte nach einem Vorpraktikum im städtischen Kindergarten Schützenpark von 1973 – 1975 die Fachschule für Sozialpädagogik in Duderstadt. Nach dem Anerkennungsjahr als Erzieherin wurde sie 1976 in ihrem ehemaligen Praktikumskindergarten fest angestellt. 1986 wechselte Borchers zum Kindergarten Förste. Auch dort war sie durch ihre freundliche Art bei Kindern und Eltern gleichermaßen beliebt. Wie Inge Placht endete ihr Arbeitsverhältnis auf eigenen Wunsch; mit Ablauf des Monats Dezember schied sie bei der Stadt aus.
Für Birgitt Jahn hat zu Beginn dieses Jahres die Freistellungsphase der Altersteilzeit begonnen. Jahn wurde bei der Firma Anton Piller KG von 1967 bis 1970 zur Industriekauffrau ausgebildet. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung arbeitete sie bis 1977 in ihrem Ausbildungsbetrieb. Nach einer familiär bedingten Pause wurde Birgitt Jahn 1987 bei der Stadt Osterode am Harz als Raumpflegerin eingestellt. Ihr Einsatz erfolgte in der Turnhalle und im Spielkreis, später im neuen Kindergarten Dorste. Birgitt Jahn war im Team des Kindergartens eng eingebunden und konnte mit ihrer besonnenen Art große Sympathie ausstrahlen.
Erster Stadtrat Thomas Christiansen dankte allen ausgeschiedenen Mitarbeiterinnen für ihr Engagement, wünschte für die Zukunft alles Gute und vor allem weiterhin Gesundheit.