Nachbarn retten Hausbewohnerin aus brennender Küche

(Foto: Markus Herzberg)

Fettexplosion in Herzberg

Eine ältere Dame aus Herzberg wollte zum Mittag nur etwas Speck braten, als das Fett in der Pfanne aufgrund der Hitze begann zu brennen. Beim ihrem Versuch die Flammen mit Wasser zu löschen kam es zu einer Fettexplosion.

Der dadurch entstandene Feuerball setzte den über dem Herd befindlichen Schrank mit Dunstabzugshaube in Brand.
Als die Frau weiterhin versuchte das Feuer selber zu löschen eilte Ihr eine Nachbarin, die das Feuer bemerkt hatte, zur Hilfe und rettet sie aus der brennenden Küche. Ein ebenfalls in der Nachbarschaft wohnendes Mitglied der Altersabteilung der Feuerwehr Herzberg versuchte anschließend das Feuer mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle zu bringen.
Nach Eingang des Notruf wurden um kurz vor 10 Uhr die Feuerwehren aus Herzberg, Lonau und Sieber sowie Notarzt und Rettungswagen alarmiert. Die Besatzung des eintreffenden Rettungswagens kümmerte sich direkt um die Hausbewohnerin. Diese kam noch glimpflich davon und wurde mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung zur weiteren Beobachtung ins Krankenhaus in Herzberg gebracht.
Die Besatzung des zuerst eintreffenden Löschfahrzeugs begann umgehend mit der Brandbekämpfung. Während ein Trupp unter Atemschutz das Feuer in der Küche löschte suchte ein weiterer Trupp unter Atemschutz das Gebäude vorsorglich nach weiteren Personen ab. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurde nach versteckten Glutnestern gesucht. Um das Gebäude anschließend vom Brandgasen zu befreien wurde ein Überdrucklüfter eingesetzt. Gegen 11.30 Uhr konnten die 34 Einsatzkräfte der Feuerwehr, die 5 Rettungskräfte und die beiden Beamten der Polizei abrücken und den Einsatz für beendet erklären.