NDR plant Radioreportage zur Notfallseelsorge im Harz

Hazem Al-Dalati, Horst Reinecke, Recep Nazli und Hans-Werner Ingold (von links) im Gespräch mit Ita Niehaus in den Räumen der DITIB-Gemeinde Herzberg.

Im Rahmen der Sendereihe „Lebenswelten“ wird die Reportage am 8. September ausgestrahlt

Der Rundfunksender NDR-Info plant im Rahmen der Sendereihe „Lebenswelten“ eine 25-minütige Reportage zu dem Thema „Zwischen Tradition und Aufbruch – Islamische Seelsorge in Norddeutschland“. Die Hörfunkjournalistin Ita Niehaus war bei der Suche nach Beiträgen zu der Thematik auf das System der religionsübergreifenden Notfallseelsorge im Landkreis Osterode am Harz gestoßen. Also nahm sie Kontakt zu dem Leitenden Notfallseelsorger, Pastor Horst Reinecke, und zum Islamischen Arbeitskreis Harz, Vorsitzender Hazem Al-Dalati, sowie zum Polizeikommissariat Osterode auf.
Die Gesprächspartner fanden sehr schnell Interesse an der beabsichtigten Reportage. Die Türkisch-Islamische Union Herzberg am Harz lud die Journalistin Ita Niehaus, Pastor Horst Reinecke und den Leiter des Osteroder Polizeikommissariats, POR Hans-Werner Ingold, sowie die ehrenamtlich tätigen muslimischen Notfallseelsorger Hazem Al-Dalati und Recep Nazli in ihre Gemeinderäume ein. Hier sammelte die Journalistin in Interviewform zahlreiche Erkenntnisse über das hiesige seit Jahren vorbildlich funktionierende System.
Schon seit 2002 gibt es eine Sicherheitspartnerschaft zur Notfallseelsorge zwischen Landkreis, Polizei und christlichen Kirchen im Landkreis Osterode am Harz. 2006 wurde diese erweitert auf ein nicht nur konfessions-, sondern religionsübergreifendes Modell. Alle fünf in der Region bestehenden islamischen Gemeinden sind der Vereinbarung beigetreten. Drei ehrenamtlich tätige muslimische Notfallseelsorger wurden bisher ausgebildet und stehen für die Aufgabe bereit.
Dass diese Vereinbarung im Bundesgebiet vorbildlich ist und offenbar sogar Modellcharakter besitzt, konnte die Redakteurin bestätigen. Neben der Hilfe für Menschen in Notlagen stellt sie denn auch einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund dar.
Die Reportage auf NDR-Info ist für Sonntag, 8. September, 6.05 Uhr vorgesehen. Sie wird am gleichen Tag um 17.05 Uhr wiederholt.