Osterode ist eine „Stadt auf Zack“

196 neue Wasserlebewesen für den Sösetal-Stausee – Osteroder als Neptun, Fisch, Nixe, Frosch.

NDR 1 Radio Niedersachsen auf Sommertour / 196 Wasserlebewesen im Kurpark

Wassernixen, Fische, Frösche, Meeresungeheuer – 196 Wasserlebewesen trafen sich am vergangenen Freitag im Kurpark in Osterode. All diese Wesen sollten den Sösetal-Stausee beleben, der ebenfalls kurzerhand vor der Stadthalle aufgebaut wurde. Alles unter den wohlwollenden Augen von NDR-Moderator Michael „Neptun“ Thürnau. Damit erfüllte Osterode bravourös die Aufgabe, die der Radiosender NDR1 der Stadt am Morgen gestellt hatte: Die stellvertretende Bürgermeisterin Helga Klages nahm stolz das Prädikat „Stadt auf Zack“ entgegen.
Gut 2000 Besucher kamen in den Kurpark, um die zweistündige Live-Sendung zu verfolgen und anschließend den Sieg bei der NDR-Sommerparty mit Live-Musik zu feiern.
Es war knapp, aber den kleinen Wettbewerb unter den Sommertourstädten führt weiterhin Alfeld mit 204 aktiv beteiligten Bürgern an. Der Radiosender hat 1000 Euro für die Stadt ausgelobt, in der sich die meisten Bürger an der Lösung der Aufgabe beteiligen. Das Geld soll dann einem sozialen Zweck in der Stadt zukommen. In Schneverdingen beteiligten sich 111 Heidschnucken, in Verden 173 Piraten, in Neustadt 136 kaiserliche Untertanen, in Alfeld 204 Schlafmützen und in Osterode 196 Wasserlebewesen.
In der zweistündigen Live-Sendung berichteten NDR 1 Niedersachsen-Moderator Michael Thürnau und Reporter-Kollege Thomas Stahlberg zudem über Wandern im Harz, den Oxfam-Trailwalker, den demografischen Wandel in der Stadt und sprachen über die umstrittene Fusion der Landkreise.
Der Radiosender ist derzeit zehn Tage mit seiner Sommertour in Niedersachsen unterwegs, besucht zehn Städte, berichtet jeweils zwei Stunden live und feiert anschließend eine Sommerparty mit der NDR-1-Show-Band.
Nächste Station am heutigen Montag ist Nordhorn im Emsland. Auch diese Stadt erhält ihre Aufgabe um 7.40 Uhr live in der Frühsendung „Hellwach“.