Oxfam-Trailwalker wird prominent unterstützt

TV-Moderator Jörg Thadeusz nimmt die 100 Kilometer beim Oxfam-Trailwalker auf sich.

TV-Moderator Jörg Thadeusz sagt seine Teilnahme am Spendenmarathon zu

Fünf Marathons ist Jörg Thadeusz schon gelaufen. Jetzt stellt sich der Journalist, Buchautor und RBB-Moderator der ultimativen Herausforderung: dem Oxfam Trailwalker. Mit seinem Team, den „Dicken Brocken“, will er 100 Kilometer in 30 Stunden zurücklegen. Thadeusz über den Lauf: „Der Oxfam Trailwalker ist mehr als nur labern. Sondern schrecklich viele Schritte für einen schönen Zweck“, so der ehemalige Moderator der Satiresendung „extra3“ des Norddeutschen Rundfunks.
Die Erlöse des Oxfam Trailwalker fließen in Oxfams Bildungsprojekte in zahlreichen Entwicklungsländern. Das ist für Thadeusz größte Motivation. Für ihn steht nicht die sportliche Leistung im Vordergrund, sondern das gemeinnützige Ziel. "Der Oxfam Trailwalker ist nicht der Jakobsweg. Weil jeder Teilnehmer spendet, sind die Oxfam-Pilger nicht auf dem Weg zu sich selbst, sondern im Interesse anderer unterwegs."
Der Oxfam Deutschland Trailwalker 2010 findet am 11. und 12. September im Harz statt, Start- und Endpunkt ist Osterode. Vier Läufer/-innen bilden ein Team, sie haben 30 Stunden Zeit, die 100 Kilometer zusammen zu bewältigen: Gemeinsamer Start und gemeinsamer Zieleinlauf. Jedes Team wirbt mindestens 2.000 Euro als Startspende ein.
Der Oxfam Trailwalker fand erstmals 1986 in Hongkong statt. Inzwischen gibt es diesen
außergewöhnlichen Spendenlauf jährlich in Australien, Neuseeland, England, Irland, Japan, Kanada, den Niederlanden, Frankreich und Belgien. Seit dem ersten Oxfam Trailwalker sind weltweit über 28.000 Teams mehr als elf Millionen Kilometer für die gute Sache gewandert und konnten bislang über 25 Millionen Euro Spenden für Oxfam einwerben.
Mehr Infos und einen „Dicke Brocken“-Team Blog sind unter www.oxfamtrailwalker.de abrufbar. Übrigens auch weitere Prominente unterstützen den Spendenmarathon im Harz. Die Düsseldorfer Punkrock-Legenden „Die Toten Hosen“ unterstützen schon seit längerer Zeit die Projekte von Oxfam. Auch für den Trailwalker im Harz machen sich Campino, Breiti und Co. stark. Ihre Fußballhymne „You`ll never walk alone“ haben die Rocker Oxfam Deutschland zur konstenfreien Nutzung überlassen. Damit hoffen die Düsseldorfer, die ambitionierten Sportler anzuheizen. Auch Moderatorin Bärbel Schäfer macht sich für Deutschlands größten Spendenlauf stark. In einer Meldung auf der Internetseite vom Oxfam Trailwalker (www.oxfamtraiwalker.de) bekräftigt die ehemalige RTL-Talkshowmoderatorin ihr Engagement für die Hilfsorganisation. „Ich unterstütze Oxfam Deutschland schon seit längerem und bin von den kreativen Ideen, mit denen es Oxfam schafft, auf das Thema Armut aufmerksam zu machen, begeistert. Der 100 Kilometer Spendenlauf ist nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern fordert auch soziales Engagement, denn jedes Team wirbt vor Beginn des Laufs Spendengelder für die Bildungsarbeit von Oxfam Deutschland ein.
Weiter betont die Moderatorin in dieser Mitteilung, dass ihr das Engagement für Kinder und deren Entwicklungschancen sehr am Herzen liegt. Deshalb unterstütze sie den Trailwalker im Harz sehr gerne, verbunden mit der Hoffnung, dass möglichst viele Teams teilnehmen.