Polizei Osterode erzielt Ermittlungserfolg

Zeugenaussagen helfen den Beamten, Täter zu überführen

Osterode (bo). Am 23. April kam es gegen 17 Uhr auf dem Osteroder Marktplatz zwischen dem Ratskeller und Reformhaus zu einem Handtaschenraub. Einer älteren Dame wurde die Einkaufstasche entrissen. Der Täter entfernte sich danach zu Fuß Richtung Kornmagazin. Hier verloren sich zunächst die Spuren. Mehrere aufmerksame Zeugen beobachteten jedoch diesen Vorfall und konnten eine detaillierte Täterbeschreibung bei der Polizei abgeben.
Der 24-Jährige aus Osterode konnte später bei einer Wahllichtbildvorlage von den Zeugen wiedererkannt und zweifelsfrei identifiziert werden. Eine Aufklärung des Falles wäre ohne diese Zeugenaussagen sicher so schnell nicht möglich gewesen.
Ebenfalls von Zeugen wiedererkannt wurden zwei Jungendliche, welche im April diesen Jahres den Vorraum eines örtlichen Kreditinstitutes am Kormarkt verwüstet und einen dort befindlichen Service-Automaten unbrauchbar machten. Es entstand damals ein Schaden von etwa 3000 Euro. Auch hier führte unter anderem die Aussage aufmerksamer Zeugen zum Ermittlungserfolg für die Osteroder Polizei. Die so ermittelten Beschuldigten sehen nun einer Strafanzeige entgegen.
Die Polizei ist grundsätzlich bei allen Delikten auf Zeugenaussagen angewiesen, um möglichst rasch den oder die Täter ermitteln zu können. Ihr Dank gilt allen Personen, die ihre Beobachtungen möglichst umgehend der Polizei mitteilen.