Pop-Musik vergangener Tage mit „The Dixie Bones“

Am Freitag in Osterode: „The Dixie Bones“.

Hot Jazz von New Orleans über Dixieland, Swing zu Rhythm & Blues am Freitag im Freiheiter Hof

Mit den „Dixie Bones“ aus Nürnberg geht es im Programm der Jazzfreunde am kommenden Freitag, 15. April, um 20 Uhr im Freiheiter Hof weiter. Nicht zum ersten Mal ist das Quartett in Osterode zu Gast.

Im Gepäck haben die Musiker Pop-Musik vergangener Tage – ein Mix aus beliebten Klassikern und selten gespielter Raritäten von New Orleans Jazz über Blues und Dixieland bis in die Swing-Epoche. Bei den „Dixie Bones“ lassen sich ihre Wurzeln ganz intensiv spüren. In der Jazz-Szene sind sie gut etabliert, sind sie doch beispielsweise bei der internationalen Jazzwoche in Burghausen, bei den Erdinger Jazztagen oder beim Internationalen Dixielandfestival in Dresden dabei.
Peter Pelzner (*1966) studierte in Würzburg Gitarre und ist renommierter Jazz- und Bluesgitarrist und Förderpreisträger des Freistaates Bayern. Mathias Rösel (*1958) kommt aus Oberschwaben. Er studierte Saxophon in Nürnberg und lebt seit dieser Zeit in Franken. Mathias Rösel spielte unter anderem mit Catharina Valente und Hugo Strasser. Er ist seit vielen Jahren in der Jazz-Szene unterwegs. Christian Tournay (*1971) studierte Schlagzeug in Düsseldorf und Arnheim (NL) und sammelte viel Erfahrung in Jazz, Rock, Pop, Salsa und Musical, spielte Konzerte in England, Frankreich, Schweiz, Österreich, Polen und Deutschland.
Norbert Weigand (*1961) spielt das Sousaphon. Er ist auch als Posaunist und Chef der trad. Jazzband The Hot House Hooters bekannt. An der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg hat er einen Lehrauftrag für Audiobearbeitung und Sounddesign.
Karten gibt es im Vorverkauf für 14 Euro in der Tilman-Riemenschneider-Buchhandlung, bei Müller und Gabriel sowie im Internet unter www.Jazzfreunde-osterode.de/Vorverkauf und an der Abendkasse für 15 Euro; vergünstigte Karten für Mitglieder sind nur an der Abendkasse erhältlich.