Scarborough in den Herbstferien

Auch am „Olivers Mount“ oberhalb von Scarborough haben die KVHS-Reisegruppen eine tolle Sicht.

Rüdiger Brakel bietet Reise an / Ein Termin hat er dabei im Blick

Spannende Erlebnisreise. Vom 6. bis 12. Oktober gibt es noch einmal die Gelegenheit mit Rüdiger Brakel, KVHS-Direktor im Ruhestand, den englischen Partnerschaftskreis Scarborough sowie die reizvollen North Yorkshire Moors, aber auch die Captain Cook Stadt Whitby sowie die Wikingerstadt York zu besuchen.

An den Klippen hängende Häuser alter Piratendörfer, historische Seebäder und eine reizvolle Klippenwanderung ziehen die vielen Stammkunden dieser traditionellen Partnerschaftsreise seit nunmehr 28 Jahren in ihren Bann. Aber es soll ja immer noch Leute geben, die den Borough of Scarborough seit Partnerschaftsbeginn 1988 immer noch nicht besucht haben.
Vor der Fusion mit dem Landkreis Göttingen bietet Rüdiger Brakel daher noch einmal ungefähr 40 Mitreisenden die Gelegenheit, den British Way of Life hautnah zu erleben. Sei es nun in einer englischen Gastfamilie, beim Small Talk in einem dieser urigen Pubs oder bei den gemeinsamen Unternehmungen mit den „Friends of Osterode“, der Scarborougher Anglo German Society. „Natürlich gibt es wärmere, aufregendere und preiswertere Locations. Außerdem gibt es weltweit noch mindestens sechs weitere Scarboroughs, aber unser Scarborough und seine Scarborians, die gibt´s für mich nur einmal”, so der Reiseleiter.
Nicht ohne Grund gibt es daher auch so viele „Scarborough-Wiederholungstäter“, sagt der ehemalige KVHS-Chef. So ließ er sich auch nicht allzu lange bitten, eine allerletzte Gruppenreise für den dann Altlandkreis Osterode zu organisieren. „Aber ich bin ja auch Englischlehrer“, sagt Brakel, „und freue mich immer, wenn die Mitreisenden ihr Schulenglisch endlich einmal direkt vor Ort anwenden können und sich wundern, wie viele verschüttete Englischkenntnisse (spätestens nach dem ersten Pint) plötzlich wieder aktiviert sind. Und übrigens, das englische Wetter und das englische Essen sind besser als ihr Ruf…und arrogante Engländer gibt es sowieso nicht…zumindest nicht in North Yorkshire. Die Jahrzehnte langen persönlichen Partnerschaftsbeziehungen werden auch den neuen Mitreisenden von Anfang an das Gefühl geben, mehr als willkommen zu sein.“
Als besonderes Bonbon wird der Abreisetag bis zum späten Nachmittag in York verbracht, um noch einmal auf den Spuren der Wikinger zu wandeln und das größte Eisenbahnmuseum der Welt zu besichtigen. Je nach Lust, Laune und Zeit wird sich beim Schlendern durch die vielen kleinen historischen Gassen, die nach dem neuerlichen Hochwasser wieder trocken gelegt sind, automatisch die Gelegenheit ergeben, dem Castle Museum, dem Jorvick Centre oder dem Yorker Minster noch einen Besuch abzustatten.
Englischkenntnisse, zumindest für diejenigen, die im Hotel übernachten, sind nicht unbedingt erforderlich, heißt es dazu. Reiseveranstalter ist das Reisebüro Weihrauch/Uhlendorff in Northeim. Unverbindliche Voranmeldungen nimmt Reiseleiter Rüdiger Brakel ab sofort entgegen und lädt Anfang / Mitte März zu einer ersten unverbindlichen Info-Veranstaltung ein. Die Reise kostet 590 Euro in Gastfamilien oder 690 Euro im Hotel und B&B Pension in Scarborough. Für weitere Fragen steht Reiseleiter Rüdiger Brakel gern unter Telefon (05584) 1733 oder (0178) 6737472 zur Verfügung. Oder einfach eine E-Mail senden: ruediger.brakel@gmx.de.