Sie haben das Rocken nicht verlernt

Bei dem Konzert in der Osteroder Stadthalle hielt es keinen Gast auf seinem Platz.

Manfred Mann erzeugte mit seiner Earthband bei dem Publikum in der Osteroder Stadthalle Gänsehautgefühl

Auf eine musikalische Zeitreise in die 70er und 80er Jahre entführte Altmeister Manfred Mann jetzt mit seiner Earthband. Die britischen Kultrocker heizten den Musikfans in der bestens besuchten Osteroder Stadthalle richtig ein. Mann, meist versteckt hinter seinem Keyboard-Turm, breitete seinen typischen orgelähnlichen Klangteppich aus, das andere Gründungsmitglied der Band, Mick Rogers, bewies, dass er seine Gitarren immer noch trefflich zum Jaulen und Kreischen bringen kann.
Mit „Spirits in the Night“ legten sie gleich einen stimmungsvollen Hit als Einstieg hin. Doch erst als Rogers und dann auch Mann erste ausgiebige Soli brachten, kam der Saal auf Touren. Immer mehr Fans ließen ihren Platz im Stich, scharten sich am Bühnenrand und rockten zu den Hits der lebenden Legenden. Spätestens als sie den Bruce Springsteen-Hit „Dancing In The Dark“ mit viel Keyboard und Gitarre in einen echten Earthband-Song verwandelten, hielt es eigentlich keinen mehr auf dem Sitz. Da wagte man sich kaum die Frage zu stellen, warum sie ein Cover präsentierten als noch mehr von den eigenen Hits. Andererseits ist auch „Blinded by The Light“, das später noch präsentiert wurde, aus der Feder des „Boss“, aber erst durch Manfred Mann zu Weltruhm gelangt.

Mehr über Manfred Mann und seine Earthband erfahren Sie in der morgigen Ausgabe des Seesener Beobachter.