Stadt Osterode signalisiert Bereitschaft für Fusionen

Bürgermeister Becker: „Diskussion in Südniedersachsen beschleunigen“

Osterode (bo). Beim Neujahrsempfang der Stadt Osterode am Harz hat sich Bürgermeister Klaus Becker (parteilos) für die Beschleunigung der Fusionsdiskussion in Südniedersachsen ausgesprochen. In der Kandidatur des derzeitigen Osteroder Landrats Bernhard Reuter als Landrat in Göttingen sowie des 1. Kreisrats des Landkreises als Landrat in Northeim sieht er hierzu eine reelle Chance.
„Die Kernfrage, die sich uns stellt, lautet, wie wir auf Dauer kommunale Dienstleistungen in der Fläche sichern“, erklärte Becker in Anwesenheit von Finanzminister Hartmut Möllring (CDU). Nach Auffassung des Verwaltungschefs sollten Fusionsüberlegungen der Städte auch nicht an derzeit bestehenden Landkreisgrenzen Halt machen. Er wies darauf hin, dass er bereits landkreisübergreifende Gespräche mit der Samtgemeinde Oberharz und dem Landkreis Goslar, geführt habe.
Am Beispiel der Zusammenlegung der Standesämter der Samtgemeinde Bad Grund und der Stadt Osterode am Harz machte Becker die Bereitschaft Osterodes zu Kooperationen deutlich. Er geht davon aus, dass sich weitere gemeinsame Projekt ergeben werden. Die Stadt sei, so betonte er, bereit für sehr enge Zusammenarbeit bis hin zur Fusion.