Treibt ein Feuerteufel in Bad Sachsa sein Unwesen?

Brandserie am vergangenen Wochenende / Personen kamen nicht zu Schaden

Eine Brandserie hält Bad Sachsa und die Region in Atem.

Am Freitag gegen 21.20 Uhr wurde an der K 14 zwischen Bad Sachsa und Neuhof der Brand von Strohrundballen gemeldet. Neben der dort verlaufenden Bahntrasse brannten zirka. 50 bis 60 aufgeschichtete Strohrundballen.
Die Feuerwehren von Bad Sachsa und Neuhof waren bis spät in die Nacht hinein mit der Löschung des Brandes beschäftigt. Nach bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei von Brandstiftung aus.
Der entstandene Sachschaden für den geschädigten Landwirt wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

Zweiter Brand: Ursache noch nicht vollends geklärt

Am Sonnabend gegen 12.15 Uhr brannte es erneut an derselben Stelle. Wieder mussten die Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof ausrücken, um den Brand zu löschen. Die Ursache für den zweiten Brand ist bisher unklar. Er könnte durch selbsständiges erneutes Entfachen des vorherigen Brandherdes, aber auch durch erneute Brandstiftung entstanden sein. Bei der Löschung des Brandes und den Maßnahmen der Feuerwehr wurde noch einmal besonders Wert darauf gelegt, dass sich der Brand nicht mehr von selbst entzünden kann.
Trotzdem mussten die sicherlich schon genug belasteten Feuerwehreinsatzkräfe am Sonnabend gegen 16.30 Uhr erneut ausrücken, um am gleichen Ort die Strohrundballen wieder zu löschen. Vermutlich hatte ein unbekannter Täter das Stroh, diesmal an anderer Stelle, erneut in Brand gesetzt. Seitens der Polizei wurden wiederum die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.
Am Sonntag gegen 5 Uhr wurde der Brand eines Schuppens in Bad Sachsa, Am Knickberg, gemeldet. Wieder musste die Feuerwehr Bad Sachsa ausrücken, um den Brand zu löschen.

Schuppen brannte am frühen Morgen völlig nieder

Der Schuppen brannte völlig nieder. Er stand auf einem umzäunten Grundstück direkt im Wald. Es ist wohl der witterungsbedingten Feuchtigkeit zu verdanken, dass sich der Brand nicht weiter ausbreitete. Die Polizei geht auch in diesem Fall von Brandstiftung aus. Personen kamen bei den Bränden nicht zu Schaden.
Im Zusammenhang mit mehreren anderen kleinen Bränden wie Mülltonnen, Container und anderem im Stadtgebiet Bad Sachsa, die in der letzten Zeit geschehen sind, wird vermutet, dass ein „Feuerteufel” sein Unwesen treibt, dem schnellstmöglich Einhalt geboten werden muss.
Hinweise nimmt daher die Polizei in Bad Lauterberg unter Telefonnumer (05524) 9630 entgegen.