Unablässiger Regen trübt Auftaktveranstaltung

Auch die tollen Stuntvorführungen wurden leider nicht vom starken Regen verschont.

Präventionsaktion „Sicher durch den Harz“ von Polizei in Osterode durchgeführt

Osterode (bo). In Osterode am Harz fand am Sonnabend die diesjährige Auftaktveranstaltung des länderübergreifenden Präventionsprojektes „Sicher durch den Harz“ statt.
Der Präsident des Landespräsidiums für Polizei, Brand- und Katastrophenschutz, Uwe Binias, eröffnete gemeinsam mit dem Leiter der Polizeiinspektion Northeim/Osterode, Polizeidirektor Hans Walter Rusteberg und dem Bürgermeister der Stadt Osterode, Klaus Becker, die Auftaktveranstaltung. Sie fanden lobende und unterstützende Worte für das bereits seit 2009 laufende Projekt. Der diesjährige Auftakt erfolgte in enger Kooperation mit einer Veranstaltung der Stadt Osterode am Harz unter dem Motto „Osterode gibt Gas - Motor, Mobilität & mehr“.
Begonnen wurde mit einem Biker-Gottesdienst unter freiem Himmel. Horst Reinecke, Pastor und selbst begeisterter Motorradfahrer, wies mit mahnenden Worten die Motorradfahrer unter den Zuhörern auf die insbesondere im Harz und Kyffhäuser drohenden Gefahren hin.
An vielen Ständen präsentierten sich anschließend die Polizeien und Verkehrswachten aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Ergänzt wurde das Angebot von der Freiwilligen Feuerwehr, dem THW, TÜV und DEKRA, Organisationen des Rettungsdienstes, diversen Motorradinitiativen wie der Biker-Union, der ACM, aber auch dem örtlichen Motorradstammtisch Lerbach.
Neben zielgruppengerichteten Informationen und interessanten Mitmachaktionen der Netzwerkpartner sorgte der MSC Weser-Solling Fürstenhagen mit spektakulären Einlagen für Kurzweil. Ein Trail-Sportler präsentierte mit beeindruckender Körperbeherrschung das sichere Führen seines Spezialmotorrads – ohne Rampe fuhr er über aufgestapelte Paletten und ein altes Auto oder auch auf einem Rad. Die Verkehrswachten zeigten bei einem „Schleiftest“ eindrucksvoll auf, welch hohen Stellenwert die richtige Kleidung gerade für Motorradfahrer hat. Dafür ließ sich ein Stuntman von einem Motorrad über den Asphalt der Fußgängerzone ziehen.
Die Stuntvorführungen litten aber ebenso wie die Veranstalter selbst und mehrere hundert Zuschauer, darunter zahlreiche „Biker“, unter dem Regen, der den gesamten Tag über Osterode niederging.