Unternehmerfrauen informieren sich

Kerstin Wittenberg (WRG), Sylvia Wulf (MEKOM) und RA Herbote (KAPPUHNE-SCHREIER- HERBOTE) mit den UnternehmerFrauen im Handwerk. (Foto: bo)

Thema „Nachfolge im Handwerk“ mit MEKOM-Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung

Die UnternehmerFrauen im Handwerk sind oft die Allrounder im Betrieb.

Von Buchhaltung über Personalwesen bis hin zur Assistenz der Geschäftsführung übernehmen sie Verantwortung für ihr Unternehmen. Auch mit dem Thema Nachfolge müssen sie sich beschäftigen und diese sowohl betriebsintern als auch innerhalb der Familie organisieren. Erste Hilfestellung dazu gab ein Informationsabend in Osterode. Rechtsanwalt Thorsten Herbote referierte zum Thema „Nachfolge im Handwerk“ und regte intensive Gespräche unter den Teilnehmerinnen an.
Wissen, Kompetenz und Kommunikation sind die Themen des bundesweiten Verbandes „UnternehmerFrauen im Handwerk“. Ziele des Arbeitskreises Osterode sind die Stärkung der Unternehmerfrau als Führungskraft, mehr Anerkennung für die mitarbeitenden Frauen in den Betrieben, Förderung von Aus- und Weiterbildung sowie Information und Erfahrungsaustausch.
Zum Informations- und Erfahrungsaustausch waren zehn Unternehmerfrauen zu Gast beim MEKOM Regionalmanagement und der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG). Das Unternehmernetzwerk der Region und die WRG nutzten die Möglichkeit, ihre Leistungen im direkten Austausch den Unternehmerfrauen vorzustellen. Das wichtige Thema „Nachfolge im Handwerk“ wurde von Rechtsanwalt Herbote kurz und knapp durchleuchtet. Engagiert, kommunikativ und motiviert zeigten sich die Unternehmerfrauen in der anschließenden Diskussionsrunde. Ein intensiver Austausch persönlicher Erfahrungen rundete den Abend ab.
Das MEKOM Regionalmanagement und die WRG unterstützen Netzwerkabende und Wissenstransfer wie diesen innerhalb der Region. Denn nur gemeinsam können wir die positive Entwicklung unserer Wirtschaft in Südniedersachsen weiterhin voranbringen.