Verbraucherschützer warnen vor Abzockversuchen auf Facebook

Gefälschtes Gewinnspiel auf dem größten Sozialen-Netzwerk sorgt aktuell für großen Ärger / Abofalle statt Flugticket

Osterode (bo). Noch nie wurden so viele Daten wie heute gesammelt, analysiert und für (Abzock)-Geschäfte genutzt.
Der aktuelle Facebook-Fall eines gefälschten Gewinnspiels im Namen der Lufthansa zeigt, wie schnell Daten für dreiste Abzockmethoden miss­braucht werden können. An der virtuellen Pinnwand vieler Facebook-Freunde klebt der Satz: „Gewinnen Sie zwei Lufthansa-Tickets für Flüge in die ganze Welt (nur für begrenzte Zeit)“. Wer den Link anklickte, landete auf einer betrügerischen Gewinnspieleseite und wurde aufgefordert, die Handynummer anzugeben. Danach schnappte die Falle zu. Statt kostenloser Tickets hatte der Nutzer ein Spiele-Abonnement für knapp drei Euro pro Woche abgeschlossen.
Kathrin Körber, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Niedersachsen: „Solche und ähnliche Betrugsmaschen grassieren im World Wide Web und begegnen uns fast täglich in der Beratung. Ziel unseriöser Webseiten ist es, an E-Mail-Adressen, Handy-Nummern oder andere persönliche Daten zu kommen, um Kasse zu machen.“
Körber rät grundsätzlich zur Datensparsamkeit. Wer auf ein solches Abo hereingefallen ist, sollte schnellstmöglich den angeblichen Vertragsschluss sowohl gegenüber dem Mobilfunkanbieter als auch dem Gewinnspieleanbieter bestreiten und darauf bestehen, lediglich an einem kos­tenlosen Gewinnspiel teilgenommen zu haben. Darüber hinaus ist der vermeintliche Vertrag wegen arglistiger Täuschung anzufechten und schließlich vorsorglich zu kündigen.
Tipp der Verbraucherzentrale Osterode: Für die Zukunft sollten Verbraucher beim eigenen Mobilfunkanbieter „Dienstleistungen Dritter“ sperren.
Wie man Datendieben ein Schnippchen schlagen kann, wo Fallen lauern, welche Rechte Nutzer haben und wie man sich vor Datenklau und Abzocke schützen kann, zeigt die aktualisierte Broschüre „Meine Daten – Praktische Tipps zum Datenschutz“ der Verbraucherzentrale Niedersachsen.
Das Heft ist auch digital verfügbar. Für 99 Cent kann die Lektüre entweder als pdf-Version oder als eBook für einen E-Book-Reader heruntergeladen werden.
Telefonische Beratung gibt es auch unter 09001-7979-01, montags von 10 bis 16 Uhr (für 1,50 Euro/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise abweichend).