Das Phantom der Oper kommt am 21. Februar nach Osterode

Wann? 21.02.2011 20:00 Uhr

Wo? Stadthalle Osterode, Dörgestraße 28, 37520 Osterode am Harz DE
Die Inszenierung von Phantom der Oper ist mit Stars der Branche besetzt. (Foto: bo)
Osterode am Harz: Stadthalle Osterode |

Stars der Musical-Branche werden auf der Bühne stehen

Osterode (bo). Das Phantom der Oper ist ein Roman des französischen Journalisten und Schriftstellers Gaston Leroux. Das im Jahre 1911 veröffentlichte Buch, feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag.
Für die Neuinszenierung des Werkes konnte das international bekannte Musik- und Produzententeam Köthe / Heck gewonnen werden. Für diese gewaltige Produktion komponierte das Team neue Musik und neue Texte. Eine Vielzahl von Darstellern aus Deutschland und Österreich wirken in der Aufführung mit, die eine zeitgemäße Mischung aus schaurig schönen Szenen, festlichen Elementen und frischen Gags ist. Beeindruckend packend und einfühlsam wachsen während der Aufführung Buch und Musik zu einem geschlossenen Werk zusammen. Dazu gibt es technisch perfekte Bühnenillusionen und ein raffiniertes Spiel mit Verwandlungen und Spezialeffekten.
In der Hauptrolle der Christine brilliert wieder, wie die Jahre zuvor, die Bostoner Sängerin Deborah Sasson (Preisträgerin des Echo-Klassik und auf allen Bühnen der Welt zu Hause) ihre facettenreiche, sehr kraftvolle Sopranstimme überzeugt dabei und kann die Mischung aus klassischer Musik, Oper und Musical-Genre sehr gut zum Ausdruck bringen. Das Phantom wird gespielt von Axel Olzinger, Darsteller in „Grease“ und prominenter Graf Krolock in „Tanz der Vampire“.
Die Geschichte, Phantom der Oper, spielt in der Pariser Oper. Die Solistin Carlotta ist erkrankt; daher muss das Chormädchen Christine (Deborah Sasson) einspringen. Diese singt: „Oh mio Babbino caro“ von Puccini so klar und fehlerfrei, dass man merkt, dass dabei etwas nicht stimmen kann. Und das tut es auch nicht. Das „Phantom“ bringt Christine das Singen bei, erwartet aber als Gegenleistung ihre Liebe. Das Herz Christines gehört aber Graf Raoul de Chagny. Der neue Opernstar steht zerrissen zwischen zwei Männern. Der Verstand sagt „Phantom“, das Herz hört auf Raoul.
Der Rest der Geschichte ist bekannt. Der Kronleuchter zerbirst, Christine reißt dem Phantom die Maske vom Gesicht und ist entsetzt, gleichzeitig empfindet sie aber auch Mitleid …
Am Montag, 21. Februar, wird das „Phantom der Oper“ in der Stadthalle Osterode zu sehen sein. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr.
Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.