„Buchführung war chaotisch“

Braunlage (bo). An der Spitze der Harzer Wölfe hat es Veränderungen gegeben. Der Verein teilt mit, dass Uwe Macke nicht mehr zum Präsidium des ESC gehören wird. Die Trennung erfolgt einvernehmlich und ab sofort. Nicht mehr zum Vorstand wird in Zukunft Ulrich Schmidt gehören. Aus privaten Gründen legte er sein Amt kürzlich nieder. Neue Erkenntnisse hat mittlerweile die weitere und gründlichste Sichtung der Vereins-Unterlagen durch Steuerberater Christian Ahrens erbracht. „Der Verdacht der Veruntreuung gegen den ehemaligen Präsidenten Dieter Hartig ist demnach nicht mehr gegeben“, berichtete Präsidiumsmitglied Birgit Öttl. Allerdings, so sagte Ahrens, sei die Buchführung extrem chaotisch und Geldbewegungen daher teilweise nur sehr schwer zu erkennen gewesen.