Dem Erdboden gleichgemacht

Jahrelang gammelte die baufällige Immobilie vor sich hin. Nun wurde sie abgerissen.

Schrottimmobilie in Ostlutter wie geplant abgerissen

Die unansehnliche Schrottimmobilie im Herzen Ostlutters im Bereich der Dorfstraße wurde in den vergangenen Tagen dem Erdboden gleichgemacht. Ein Abrissunternehmen sorgte dafür, dass das baufällige Haus keine Gefährdung mehr darstellt.

Der Flecken Lutter hat sich an dem Abriss mit 6600 Euro beteiligt. Zwar bestand dazu keine Verpflichtung, der Rat des Fleckens hatte dieser außerplanmäßigen finanziellen Beteiligung jedoch in seiner Sitzung im September zugestimmt. Der Landkreis Goslar, der zuständig für diese Liegenschaft ist, hatte den Flecken um finanzielle Hilfe gebeten. Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde folgte dieser Bitte und goss die finanzielle Beteiligung in eine entsprechende Beschlussvorlage die letztlich die Zustimmung der Ratsmitglieder fand.
Kühlewindt argumentierte den Beschluss im September unter anderem auch mit dem dörflichen Erscheinungsbild, welches unter dem baufälligen Haus litt.
Der Landkreis übernahm die restlichen Kosten für den Abriss, der sich auf rund 20.000 Euro belaufen dürfte. Der Immobilieneigentümer konnte nicht ermittelt werden. Grundsätzlich, so Kühlewindt im September, stünden die Chancen aus Erfahrung jedoch schlecht in solchen Fällen Geld von den Eigentümern zu bekommen.