Ein Fang in letzter Minute beschert Lutter den Sieg

Rainer Plapper mit dem alles entscheidenden Fang. (Foto: Süpke)

Bürgermeisterpokalangeln in Ostlutter / Rainer Plapper zieht den Gewinner-Karpfen an Land

Beim ASV Ostlutter war man am Sonnabendvormittag beim diesjährigen Bürgermeisterpokalangeln schon recht siegessicher, als plötzlich rund eine Minute vor Ende des Wettbewerbs Rainer Plapper vom ASV Lutter den Gastgebern einen Strich durch die Rechnung machte.

Plapper zog nämlich kurz vor Schluss noch einen stattlichen rund 1,7 Kilogramm schweren Karpfen aus dem Försterteich, der den Angelsportlern des ASV Lutter letztlich den Sieg bescherte.
Wilfried Garbe, Vorsitzender des in diesem Jahr ausrichtenden Angelsportvereins Ostlutter: „Das war wirklich in letzter Minute. Wir haben uns eigentlich schon fast über den Sieg gefreut.“
Neben den Angelsportvereinen aus Ostlutter und Lutter nahm auch wieder die Angelsportgemeinschaft Henry Eine am Bürgermeisterpokalangeln teil. Die Gemeinschaft, die im Teich von Henry Eine fischt, ging in diesem Jahr jedoch leer aus. Ihnen gelang es nicht einen Fisch an Land zu ziehen. Wilfried Garbe merkte aber scherzhaft im Gespräch mit dieser Zeitung an: „Dafür hat die Angelsportgemeinschaft die besten Haltungsnoten bekommen.“ Für jeden Verein traten fünf Angler an.
Die Siegerehrung übernahm dann traditionell Bürgermeisterin Karin Rösler-Brandt. Das Bürgermeisterpokalangeln blickt inzwischen auf eine recht lange Historie zurück. Wilfried Garbe meint, dass die Tradition vor 20 bis 25 Jahren begründet wurde.
Die Platzierungen: 1. Platz: ASV Lutter (drei Karpfen); 2. Platz: ASV Ostlutter (zwei Karpfen); 3. Platz: Angelsportgemeinschaft Henry Eine (kein Anglerglück).