Gänsehaut im Doppelpack

Ortsbrandmeister Marcus Golis (rechts) und die Teilnehmer an der Grusel-Wanderung.

Ortsfeuerwehr Ostlutter lehrt Kinder das Gruseln

Acht Jahre alt mussten die Jungen und Mädchen mindestens sein, um an der Grusel-Nachtwanderung teilnehmen zu dürfen, die die Ortsfeuerwehr Ostlutter im Rahmen des Ferienpassangebotes durchführte. Fast zwei Dutzend Kinder hatten schließlich den Weg zum Dorfgemeinschaftshaus gefunden und wurden dort von Ortsbrandmeister Marcus Golis begrüßt.
Zum „Aufwärmen“ standen zunächst einmal ein paar Spiele auf dem Programm. Und auch für die nötige Stärkung mit le-ckeren Bratwürstchen frisch vom Grill beziehungsweise Hot Dogs war gesorgt. Anschließend las Jens Hoffmeister im hergerichteten DGH-Saal eine gruselige Geschichte vor und ließ dem mutigen Nachwuchs damit das Blut in den Adern gefrieren. Total gespannt verfolgten die Kinder, wie ein Ehepaar bei Einbruch der Dunkelheit mit dem Auto im Wald wegen Benzinmangels liegenbleibt. Der Mann geht mit dem Kanister los in Richtung Tankstelle, die Frau bleibt zurück und hört im Radio vom Ausbruch eines geistig verwirrten Mannes. Und ihr Mann kommt und kommt nicht zurück...
Mit dieser und einer weiteren Geschichte waren die besten Voraussetzungen geschaffen für die nach Sonnenuntergang beginnende Gruselwanderung rund um den Steinbruch. Dass die Teilnehmer hier und da zusammenzuckten, wenn es im Unterholz raschelte, verwunderte dann auch kaum.