107 Rhüdener ließen ihr Leben

Wann? 05.05.2014 20:00 Uhr

Wo? Haus der Vereine, An der Schule, 38723 Rhüden DE
Eine Feldpostkarte aus dem Jahr 1914.
Rhüden: Haus der Vereine |

Natur- und Heimatfreunde laden zu Vortrag zum Thema „Rhüden im 1. Weltkrieg“ ein

Der Verein der Natur- und Heimatfreunde Rhüden veranstaltet am Montag, 5. Mai, um 20 Uhr im Haus der Vereine einen großen Vortragsabend mit dem Thema „Rhüden im 1. Weltkrieg“.

Anlässlich des Kriegsbeginns vor 100 Jahren wird der geschichtliche Ablauf mit der Situation in Rhüden um 1914, der Vorgeschichte und dem Verlauf dieses furchtbaren Krieges bis zu seinem Ende, aus der Sicht der Einwohner dargestellt. Zu Beginn wird das Dorfbild um 1914, das Leben und die Erwerbsmöglichkeiten der Bewohner sowie das pulsierende Vereinsleben aufgezeigt.
Nach der Erklärung der Vorgeschichte und des Kriegsausbruchs werden anhand von Gemeindeprotokollen, Dokumenten, Feldpostbriefen, Bildern und persönlichen Erinnerungen das Leiden und die Entbehrungen der Bevölkerung, die Verknappung der Lebensmittel, deren Rationierung und die Aufbringung der Kriegsanleihen und vieles mehr in Erinnerung gerufen. Natürlich wird auch auf das Kriegsgeschehen mit dem schrecklichen Grabenkrieg und den großen Verlusten der Frontsoldaten eingegangen. 107 Rhüdener Bürger kehrten nicht in ihre Heimat zurück. Mit der Errichtung des Ehrenmals an der St.-Martini-Kirche wurde ein Mahnmal für die Nachwelt geschaffen, um in Zukunft solche Kriege zu verhindern – was sich leider als ein frommer Wunsch erweisen sollte. Wie immer ist der Eintritt zu dieser Versammlung frei, Gäste sind herzlich willkommen.