Ämter sollen bald in jüngere Hände gehen

 

Rolf Breyther, Vorsitzender des HZV Mechtshausen-Rhüden kündigt Rückzug an / Ehrungen bei JHV

Am Donnerstagabend kam der Harzklub-Zweigverein Mechtshausen-Rhüden auf Einladung des Vorstandes unter Vorsitz von Rolf Breyther im Rhüdener Hotel „Zum Rathaus“ zusammen, um die Tagesordnung zur 43. Jahreshauptversammlung in gewohnter Routine abzuarbeiten.
Dazu waren rund 60 Wanderfreunde aus Mechtshausen, Seesen, Bornum und Rhüden erschienen. Bevor es in die Vollen ging, wurde erst einmal eine leckere Schmorwurst-Mahlzeit gereicht. Sodann konnte Rolf Breyther die erschienenen Ehrengäste begrüßen: Rolf Mild, Irene Pülm sowie Ehrenmitglied Heinz Harenberg.
Rolf Breyther bezeichnete das Jahr 2012 als ein im positivsten Sinne normales Vereinsjahr. Der Vorstand habe wieder einmal sehr harmonisch und effektiv kooperiert. Sehr erfreulich sei es, dass sich kein Unfall während der zahlreichen Veranstaltungen und Hüttentage zugetragen habe. Immerhin fanden 34 Wanderungen, zwöf weitere Veranstaltungen, 18 Arbeitseinsätze und 23 Zusammenkünfte im Rahmen der Vorstandsarbeit statt.
Bei den Hüttentagen am Wohlenstein konnte der Vorstand immerhin die stattliche Zahl von rund 700 Gästen begrüßen. Eine Mammutaufgabe, die nur durch den fantastischen Einsatz des Hütten-Teams gestemmt werden konnte. Rolf Breyther verwies in diesem Zusammenhang auch auf die sehr angenehme Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde Rhüden sowie am Himmelfahrtstage mit der evangelischen Kirchengemeinde Bornhausen-Mechtshausen-Bilderlahe.
Wer unvoreingenommen in Gottes freier Natur ausschreitet, ahnt oft nicht, dass es auch hier Kulissen im Hintergrund gibt, die für deren Erhaltung eintreten und sorgen. Hier sind namentlich die Jäger, die Forstpächter und nicht zuletzt die Forstämter zu erwähnen. Daher dankte Rolf Breyther eigens dem Jagdpächter Gerhard Glatz, der stets ein wachsames und sehr zugewandtes Auge auf das Kleinod am Wohlenstein hält. Als Top-Ereignis stuften Vorstand und Anwesende den Besuch des Klimahauses in Bremerhaven ein. Nicht zuletzt aufgrund solcher attraktiven Veranstaltungen ist die Mitgliederentwicklung nach wie vor positiv. Der Mitgliederbestand beläuft sich derzeit auf rund 160 Mitglieder.

Harzklub erhält zum
wiederholten Mal den
Naturschutz-Förderpreis


Im weiteren Verlauf stand das Thema „Ehrungen“ auf der Tagesordnung. Zunächst wurde der Verein selbst geehrt dadurch, dass ihm ein weiteres Mal der Naturschutz-Förderpreis verliehen worden war. Danach wendete sich der Blick in die eigenen Reihen: Elli und Horst Rätzlaff halten dem Verein seit nunmehr 25 Jahren die Treue. Seit satten 30 Jahren sind Monika Wienrich, Günter Thiemann, Günther Franzke, Ingeborg und Henning Brandes dabei. Das Bronze-Abzeichen wurde Jürgen Reinecke, Marco Lilge und Manfred Gomolak verliehen. Gerhard Kunert und Dieter Kostinec nahmen stolz das Silber-Abzeichen entgegen.
Rolf Breyther möchte in absehbarer Zukunft die Vereinsführung in andere Hände geben. Gleiches gilt für seinen treuen Weggefährten Heinz-Otto Dickhuth. Dass auch die Kasse in einem absolut einwandfreien Zustand vorgefunden wurde, versteht sich bei diesem Vorstand ganz von selbst.
Derart solide aufgestellt blickt der Harzklub-Zweigverein Mechtshausen-Rhüden in eine positive Zukunft. Es wird weiter einen bunten Strauß von ansprechenden Wanderungen, Hüttentagen und Veranstaltungen geben.