Ausklang bei Lagerfeuer und Stockbrot

Viele Familien mit Kindern liefen beim traditionellen Fackelumzug der SPD-Abteilung Rhüden mit.

Fackelumzug der SPD Rhüden war wieder ein großer Erfolg

Die SPD-Abteilung Rhüden führte auch in diesem Jahr wieder ihren traditionellen Fackelumzug durch.

Hierzu konnte der Abteilungsvorsitzende Thorsten Struß am frühen Abend zahlreiche Familien mit Kindern begrüßen. Bei herrlichem Herbstwetter startete der Umzug pünktlich um 17.30 Uhr mit einer kleinen Runde durch den Ort. Die Strecke führte vom Haus der Vereine durch die Kirchstraße, Auf den Steinen zur Wihlem-Busch-Straße. Von dort aus ging es weiter durch die Katelnburgstraße und über den Johannesweg und die Maschstraße wieder zurück zum Haus der Vereine.
Wieder am Ziel angekommen, konnten noch weitere zahlreiche Gäste begrüßt werden, darunter auch der zweite stellvertretende Bürgermeister der Stadt Seesen Norbert Stephan und der Ortsbürgermeister von Engelade Patrick Kriener. Die Rhüdener Genossen zeigten sich aber auch sehr erfreut über den Besuch der vielen Stammgäste und zahlreicher neuer Gesichter.
Nach der anstrengenden Wanderung kam eine kleine Stärkung gerade recht. Dazu hatten viele fleißige Hände Bratwürste, Kürbissuppe und Getränke vorbereitet. Für das gemütliche Ausklingen der Veranstaltung wurde ein Lagerfeuer vorbereitet, wo die Kinder die Möglichkeit hatten, Stockbrot zu grillen.
Die SPD Rhüden dankte besonders der Feuerwehr und dem DRK Rhüden, ohne deren Unterstützung es nicht möglich gewesen wäre, den Fackel­umzug durchzuführen.
Die Veranstaltung sei in diesem Jahr sehr gut besucht und ein voller Efolg gewesen, so Frank Hencken, stellvertretender Abteilungsvorsitzender. Auch im kommenden Jahr plane man wieder, den Fackelzug durchzuführen.